Schützenfest – 9. und 10. September 2016

Traditionsgemäß trafen sich am Freitag,den 09.09.16 um 17.00 Uhr, die Mitglieder der Schützengesellschaft und ihre Gäste zum Kommers und somit zum Beginn des diesjährigen Schützenfestes. Mit einem Platzkonzert durch die „Hauskapelle“ der Vier Tore Musikanten wurde gleich für eine fröhliche Stimmung auch für die Bewohner des Philla Pflegedienstes gesorgt und Firma Thomas Stern hatte mit seinem Team viel zu tun, um bei dem warmen und sonnigen Wetter für die erforderliche Erfrischung zu sorgen, denn auch in diesem Jahr übernahm er die gastronomische Versorgung des Schützenfestes und dies bereits zum 10. Mal. Unter Leitung der Offiziere Oberst R. Wunder und Hauptmann H. W. Schäfer erfolgte der Schützenausmarsch zum Vereinsgelände. Auch in diesem Jahr überraschte Frau Jonassen vom Bestellshop den Schützenzug und reichte eine Kiste Sekt zu. Auf dem Vereinsgelände wurde am Gedenkstein für unsere verstorbenen Mitglieder ein Gebinde niedergelegt und mit einer Trauerrede und einer Schweigeminute an sie in Ehren gedacht. Nachdem der Vogel durch den amtierenden König Gebhardt Mohr per Knopfdruck elektrisch in die richtige Position gebracht wurde und alle Anwesenden in der geschmückten Bogenhalle Platz genommen hatten, begrüßte Vereinsvorsitzender Ingo Rehberg alle offiziell; besonders herzlich vor allem Ehrenmitglied Horst Gryphan, die 1.Stellvertretende Bürgermeisterin Berit Neumann und die Abordnung der Preetzer Gilde. In einer kurzen Rede würdigte er die bisher vollbrachten Leistungen der Schützen im Vereinsleben und Ergebnisse vieler Wettkämpfe. Einen besonderen Dank richtete er an das amtierende Königspaar Mohr für ihre vielen und vor allem gemütlichen Maßnahmen während ihrer Regentschaft und eröffnete dann mit dem Ausrufen des Schützenfriedens das Schützenfest. Im Namen des Vorstandes wurden für ihre langjährigen Verdienste um das Schützenwesen unserer Gesellschaft ausgezeichnet: Mit der Ehrennadel
  • Brigitte Scholz,
  • Schützenschwester Sylvia Briese,
  • die Schützenbrüder R. P. Albrecht,
  • T. Bialucha,
  • J.Schnell,
  • Chr.Hübscher
Mit der Ehrenmedaille
  • Schützenschwester G. Thürmann,
  • die Schütznbrüder K. Burmeister,
  • G. Mohr,
  • Th. Möller
Mit dem Ehrenkreuz
  • die Schütznbrüder L. Scholz,
  • Th. Werny
Auf dem Kreisschützentag eine Woche später wurden die Schützenbrüder J. Uhlig, S. Volkmann und W. Schäfer mit dem Ehrenkreuz 2. Klasse des KSB ausgezeichnet. Am Samstag trafen sich die Schützen und Gildebrüder/-schwestern pünktlich um 09.00 Uhr auf dem Markt und marschierten zum Amtssitz des Bürgermeisters, um ihn und den Stadtpräsidenten abzuholen. Leider waren beide in diesem Jahr verhindert, so dass diese Aufgabe die 1. Stellvertreterin wahrnahm. Mit 2 Bussen ging es dann zur Abholung des amtierenden Königspaares nach Axelshof. Nach Abschreiten der Front und Begrüßung durch das Königspaar wurden die Schützen zunächst zu einer Stärkung in Form eines reichhaltigen und schmackhaften Frühstücks eingeladen. Auf Grund der sehr warmen Temperatur erfolgte ein verkürzter Schützenauszug zum Vereinsgelände und pünktlich um 14.00 Uhr begannen die Schießwettbewerbe um den Pokal des Bürgermeisters, der besten Luftgewehrschützen und vor allem das Vogelschießen und somit u.a. um die begehrten Trophäen. Der Vogel wurde durch den Schützenbruder C. D. Grzymbowski (er übernahm diese Arbeit von unserem Ehrenmitglied Heßler, der jahrelang der Vogelbauer war) sehr stabil gebaut, welches beim Anschießen durch das Königspaar Mohr, dem Vereinsvorsitzenden und der Stellvertretenden Bürgermeisterin bereits auffiel. Trotzdem sorgte unser König mit einem fehlerhaften Schuss dafür, dass die Zitrone fiel und er somit die Vereinskasse aufbesserte. Seinem Beispiel folgten jedoch noch einige Mitglieder mit weiteren Fehlabschüssen. Nach 4 Stunden und 13 Minuten sowie 1783 Schuss hatten die Mitglieder den Vogel endlich zerlegt. Für den Abschuss bestimmter Trophäen erhielten 15 Schützenmitglieder die entsprechende Anstecknadel. Ehrenmitglied Horst Gryphan zerlegte mit seinem Schuss den Rumpf und somit den Vogel und erhielt dafür den Wanderpokal(im letzten Jahr war es seine Ehefrau). Entsprechend den abgeschossenen Trophäen und den daraus resultierenden Punkten wurde Horst Gryphan Erster Ritter und Hans-Werner Schäfer Zweiter Ritter. Beide werden dem neuen Königspaar hilfreich zur Seite stehen. Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des Vogelschießens wurde wie in den letzten Jahren durch SB Lutz Scholz gewährleistet – und es war an diesem Tag der stressigste Job. Als Dank und Anerkennung für diese Tätigkeit überreichten der Vereinsvorsitzende und Ehefrau Ruth auf eigenen Entschluss ihm einen Pokal, welcher durch viel Beifall der Mitglieder begleitet wurde. Nach drei Stunden standen auch die Sieger (teilnehmen konnten auch Gäste) der anderen Schießwettkämpfe fest. Beim Luftgewehrschießen ergab es folgende Platzierungen und somit einen Pokal:
Jugendklasse 1. Willi Brösicke 2. Tom Bialucha 3. Johann Gropp
Damenklasse 1. Tine Peters 2. Kornelia Redlich 3. Susanne Still
Herrenklasse 1. Bruno Galow 2. Robert Schumann 3. Stefan Bromberg
Den Bürgermeisterpokal erhielten:
Damenklasse 1. Petra Wunder 2. Jenny Weiß 3. Elke Rehfeldt
Herrenklasse 1. Andre Volkmann 2. Stefan Bromberg 3. Silvio König
Langsam wuchs die Spannung bezüglich neuer Schützenkönig. Zwischenzeitlich wurde jedoch das Tanzbein schon geschwungen und zu Abend gegessen. An dieser Stelle sei Thomas Stern und seiner Mannschaft nochmals herzlich für das schmackhafte Essen und die gastronomische Versorgung insgesamt gedankt. Allmählich wurde es Ernst und das Königspaar wurde in die Saalmitte gebeten. Der Vorsitzende ließ sich mit der Proklamation jedoch noch Zeit und das Königspaar erhielt im Kreis aller Schützenmitglieder einen letzten Ehrentanz. Als nächstes wurde Schützenbruder Johann Gropp in die Saalmitte gebeten und der Vorsitzende proklamierte ihn zum Jugendkönig 2016. Sichtbar überrascht und gerührt, versprach er weiterhin aktiv das Luftgewehrschießen als Sport zu betreiben und den Jugendlichen ein interessantes Königsjahr zu bieten. Nach einer erneuten Tanzrunde wurde es wirklich Ernst und das amtierende Königspaar wartete mit einem weinenden und einem lachenden Auge auf ihre Ablösung. Ingo Rehberg dankte ihnen im Namen aller noch einmal herzlich für ihre Leistungen und Maßnahmen der letzten Wochen und überreichte ihnen einen Blumenstrauß bevor er einen neuen Schützenkönig proklamierte. Die Ehre als 25-zigtes Schützenkönigspaar zu regieren hat ab sofort: Schützenbruder Stefan Bromberg und Lebensgefährtin Schützenschwester Annett Diener. Mit sehr viel Applaus und vielen guten Wünschen gratulierten alle Anwesenden dem neuen Königspaar. In einer kurzen Dankesrede versprach König Stefan Bromberg gemeinsam mit seiner Königin Annett alles zu tun, um die Tradition des Schützenwesens fortzuführen, ein würdiger König zu sein und allen allen Schützenmitgliedern ein spannendes Jahr mit vielen Überraschungen zu gestalten. Als erste „Amtshandlung“ spendierte das Königspaar ein Fass Bier. Bis in den frühen Morgen wurde noch fleißig getanzt und gefeiert und alle sind gut gelaunt nach einem gelungenen Schützenfest nach Hause gefahren worden. Dafür gilt unseren „Kraftfahrern“ Peter Bartels und Rolf Petzold ein großes Dankeschön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.