Königsjahr 2012/2013

1. Kreisdelegiertenkonferenz Kreisschützenbund Mecklenburgische Seenplatte am 23.09.2012

Am 23. September fand in Neubrandenburg die erste Kreisdelegiertenkonferenz und das Kreiskönigsschießen des Kreisschützenbundes Mecklenburgische Seenplatte statt. Auch vier Schützenbrüder aus Stavenhagen nahmen als Delegierte teil und die Schützenschwestern G. Bläß und P. Wunder beteiligten sich als Ritter am Königsschießen. Der Präsident des KSB K. H. Reuter schätzte in seinem Referat ein, dass nach anfänglichen Schwierigkeiten der neu formierte Kreisschützenbund eine feste und solide Grundlage für das Schützenleben aller im Großkreis vereinten Schützen geschaffen hat und seine Arbeit diesbezüglich darauf ausrichtet. Insgesamt gehören dem KSB 29 Schützenvereine mit 1420 aktiven Mitgliedern an. Einheitlich sprachen sich die Delegierten dafür aus, die Satzung des KSB als Arbeitsgrundlage für ihre Vereine auf Kreis- und Landesebene durchzusetzen. Zur Vorbereitung und Durchführung der in Zukunft starken personellen Beteiligung an den Wettkämpfen in den einzelnen Schießdisziplinen auf Kreisebene wurde ein Sportausschuss gebildet, dem auch Schützenbruder Reinhard Wunder angehört. Im Namen des Präsidiums versicherte K. H. Reuter allen Vereinen umfangreiche Hilfe bzw. Unterstützung zu. Schützenbruder I. Rehberg wurde als nachnominierter Kandidat Anfang des Jahres einheitlich als Vizepräsident durch die Delegierten bestätigt. Durch den KSB und dem Landesschützenverband M/V wurden verdienstvolle Schützen zum Ende der Delegiertenkonferenz ausgezeichnet. Die Schützenbrüder E. Schumann und R. Wunder erhielten in Würdigung ihrer vorbildlichen Einsatzbereitschaft bei der Entwicklung der Schützengesellschaft Stavenhagen 1884 e. V. das Kreuz 2.Klasse des Ordens des KSB Mecklenburgische Seenplatte. Schützenbruder I. Rehberg erhielt für seine unermüdliche und verdienstvolle Arbeit um das deutsche Schützenwesen das Ehrenkreuz in Silber des Landesschützenverbandes M/V.

Tag der offenen Tür am 06.10.2012

Bundesweit wurde am ersten Wochenende im Oktober in den Schützenvereinen ein Tag der offenen Tür durchgeführt. Auch die Stavenhagener Schützen hatten sich darauf umfassend vorbereitet. Leider war der Sonnabend total verregnet und kühl. Trotzdem nutzen einige Einwohner die Gelegenheit und besuchten die Anlage der Schützengesellschaft. Umfangreich informierten sie sich über die Möglichkeiten des Schießsportes und das Vereinsleben in der Schützengesellschaft; und waren vor allem von der gesamten Anlage einschließlich der Schießstätten und der Bogenhalle positiv angetan. Einige nutzten auch die Möglichkeiten zum “Probeschießen” – vor allem die Jugendlichen hatten viel Gefallen daran. Einem Ehepaar gefiel der Umgang mit den Luftdruckwaffen und die Informationen zum gesamten Schützenleben in unserer Schützengesellschaft so gut, dass ein Aufnahmeantrag mit nach Hause genommen wurde. Auch der Bürgermeister nutzte den Tag und besuchte erneut die Schützen; dabei wurden sehr interessante Gespräche geführt. Obwohl sich die Schützenmitglieder eine größere Beteiligung bzw. mehr interessierte Bürger erhofft hatten, wollen sie im Frühjahr wieder einen Tag der offenen Tür mit vielleicht noch weiteren Maßnahmen auf dem Vereinsgelände durchführen. Mit dem vierten Schießwettbewerb der Regionalliga beendeten die Schützenvereine des Altkreises Demmin das Wettkampfjahr 2012. Dabei belegten mit der KK-Pistole die Schützenbrüder S. Volkmann, R. Wunder, A. Volkmann und R. Däbel einen hervorragenden 1. Platz. In der Einzelwertung belegte Stev Volkmann den 2. Platz und Reinhard Wunder den 3. Platz.

Weihnachtsfeier am 08.12.2012

Traditionsgemäß hatte das amtierende Königspaar Rüdiger Däbel und Gertrud Rehfeldt die Schützenmitglieder am 2.Dezemberwochenende zur Weihnachtsfeier eingeladen. Die Schützenschwestern Heidi Hannes und Iris Thiess deckten bereits am Vormittag die Kaffeetafel mit vielen weihnachtlichen Gestecken, Kerzen usw. ein, so dass der Raum eine festliche Stimmung hergab. Dafür gilt beiden ein besonderer Dank. Dank gilt auch allen anderen Mitgliedern, welche mit selbstgebackenen Kuchen, Plätzchen und auch deftigem Essen für ein reichhaltiges Büffet sorgten. Entsprechend der kalten Jahreszeit gab es neben Kaffee auch “Aufwärmer” anderer Art. Bei vielen Gesprächen gab es Anregungen zur Vorbereitung der Festtage in den einzelnen Familien, damit ging eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier der Schützen zu Ende. Der Vorstand wünscht allen Schützenmitgliedern, Sponsoren, Freunden und Bekannten der Schützengesellschaft ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2013.
Zurück zur Auswahl
Zurück zur Startseite

Das Jahr 2013

Generalversammlung am 20.01.2013

Der Satzung entsprechend trafen sich am dritten Sonntag im Januar die Schützenmitglieder zu ihrer Generalversammlung. Durch den Vorsitzenden Reinhard Zimdars wurde als Ehrengast der Stadtpräsident Klaus Salewski herzlich begrüßt. In seinem Rechenschaftsbericht schätzte Schützenbruder Zimdars ein, dass die Schützengesellschaft auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurückblicken kann. Viele schießsportliche und vereinsspezifische Höhepunkte wurden gemeistert. Alle Maßnahmen verliefen ohne Vorkommnisse und Unfälle; die Sicherheitsvorschriften wurden strikt eingehalten. Kritisch wurde sowohl durch den Vorsitzenden als auch durch Diskussionsbeiträge von Mitgliedern die Teilnahme an Vereins- und Kreiswettkämpfen im vergangenen Jahr begewertet; hier gilt es in den nächsten Wochen und Monaten sich als Mitglied noch aktiver einzubringen, denn die Leistungen der Schützen in den vielfältigen Disziplinen sind vorhanden. Vereinsmeister bzw. Vereinsbester in den einzelnen Disziplinen und den Altersklassen im Jahr 2012 wurden: die Schützenschwestern S. Still, P. Wunder, E. Rehfeldt und die Schützenbrüder U. Ullrich, V. Suhr, S. Volkmann, L. Scholz, D. Bartels, R. Däbel, A. Volkmann, J. Hannes. Einige Schützen erreichten den Titel in mehreren Disziplinen. Besondere Leistungen wurden im Kampf um die Schützenschnur bzw. eine nächst höhere Stufe vollbracht. Schützenschwester I. Thiess erhielt die 7. goldene Eichel und P. Wunder die 5.goldene Eichel. Schützenbruder J. Koch erkämpfte sich die 10. und Schützenbruder R. Wunder bereits die 12. goldene Eichel. , Mit 3x Vizelandesmeister und 8x Kreismeister war Schützenbruder R. Wunder der erfolgreichste Sportschütze unserer Schützengesellschaft im Jahr 2012. Einstimmig wurden der Rechenschaftsbericht, Finanzbericht, Revisionsbericht und der Sport- und Veranstaltungsplan durch die Generalversammlung bestätigt. In seinem Schlusswort verwies der Vorsitzende Zimdars u. a. auf die Höhepunkte für dieses Jahr; wie z.Bsp. 150 Jahre Sport in Stavenhagen, das Landesschützenfest und Kanonenbiwak, das Schützenfest und die Vielzahl an schießsportlichen Wettkämpfen sowie Maßnahmen des amtierenden Königspaares R. Däbel und G. Rehfeldt. Er ist sich sicher, dass die Schützen die kommenden Wochen und Monate erfolgreich meistern werden und die Schützengesellschaft weiterhin sehr präsent in der Öffentlichkeit sein wird.

Königsball am 23.02.2013

Mit herzlichen Worten begrüßte das amtierende Königspaar Rüdiger Däbel und Gertrud Rehfeldt die Schützen im Reuterhof zum traditionellen Königsball. Zuvor überreichten sie beim Einlass jedem Gast ein Glas Sekt, der Frau eine Rose und dem Mann ein liebevolles Erinnerungsgeschenk. Anschließend würdigte König Däbel die Arbeit des “alten” Königspaares Johann Schnell und Marlies Händschke und übergab ihnen zur Erinnerung an ihre Amtszeit den Königsteller. Eine Tanzgruppe sorgte mit ihrem Programm gleich für die nötige Stimmung auf dem Königsball; und nachdem sich alle am sehr schmackhaften und reichhaltigen kalt-warmen Büfett bedient hatten, eröffnete das Königspaar den Tanz und die Schützen ließen sie auch nicht lange alleine auf der Tanzfläche. Den ganzen Abend wurde fleißig das Tanzbein geschwungen, welches u.a. der Verdienst des DJ Frank und Ehefrau aus Jürgenstorf war, die stimmungsvolle Musik auflegten. Die Stimmung war wie immer bei den Schützen von Anfang an großartig und allen hat der Königsball als gelungenes Fest sehr gefallen; doch leider vergingen die Stunden viel zu schnell. Ein besonderes Dankeschön gilt an dieser Stelle dem Geschäftsführer des Hotels Herrn Schwinkendorf, dem Küchenleiter Herrn Pabst und der Serviceleiterin Frau Birth, die mit ihren Teams dazu beitrugen, dass alle Wünsche der Anwesenden erfüllt wurden und somit sich alle von Beginn an sehr wohl fühlten. Siehe auch unsere Fotogalerie.

Frauentagsfeier am 09.03..2013

Wenige Tage später ehrte König Däbel auch im Namen des Vorstandes die Schützenschwestern mit einem Blumenpräsent anläßlich des Frauentages. Trotz Erkältungswelle folgten viele Frauen seiner Einladung zu dieser Feierstunde; und auch diese Maßnahme war eine stimmungsvolle und lustige Veranstaltung, wie es so bei Frauen unter sich der Fall ist…

Vereinsmeisterschaften Kleinkaliberwaffen am 04.05.2013

Mit dem Schießen der Kleinkaliberwaffen beendeten die Schützen die Wettkämpfe der einzelnen Disziplinen um den Vereinsmeister bzw. Vereinsbesten für dieses Jahr. Entsprechend den Altersklassen wurde mit dem KK-Gewehr Vereinsbester: die Schützenschwestern Susanne Still und Heidi Hannes; die Schützenbrüder Stephan Bromberg, Andre Volkmann und Victor Suhr. Mit der KK-Sportpistole erkämpften sich den Titel Vereinsbester die Schützenbrüder Stev Volkmann, Andre Volkmann und Reinhard Wunder. Vereinsbester in der Disziplin ZF-Sportpistole wurden Stephan Bromberg, Andre Volkmann und Reinhard Wunder.

Herrentag in Familie am 09.05.2013

Wenige Tage später wurde der Herrentag in Familie mit über 30 Mitgliedern gefeiert. Zunächst ging es mit dem Fahrrad nach Jürgenstorf, um am amtierenden Königshaus Rüdiger Däbel und Gertrud Rehfeldt eine Verschnaufpause einzulegen. Dort wurden alle mit deftigen Wurst- und Schmalzbroten und einen Umtrunk empfangen; und dafür gilt der Königin ein herzliches Dankeschön! Im Vereinshaus angekommen ging die erste große Runde auf Kosten des Vereinsvorsitzenden ReinhardZimdars, welcher wenige Tage zuvor seinen 65-igten Geburtstag feierte. Deftige Grillspezialitäten und selbstgebackener Kuchen einzelner Schützenschwestern trugen u.a. dazu bei, dass es ein stimmungsvoller Herrentag wurde. Ein Dankeschön für die Vorbereitung und Versorgung geht stellvertretend für viele an die Schützenschwestern Still, Dittmann und Bläß.

Kreismeisterschaften am 11. und 12.05.2013

Am Samstag und Sonntag hieß es für einige Schützen schon wieder auf zum Wettkampf nach Neubrandenburg, um sich erstmalig im neuen Großkreis Mecklenburgische Seenplatte mit einer Vielzahl an Teilnehmern bei den Kreismeisterschaften in den einzelnen Disziplinen mit der KK-Pistole zu messen. Erfolgreichster Teilnehmer war Schützenbruder Reinhard Wunder. Insgesamt belegte er 5 Mal einen zweiten und einmal den ersten Platz. Stev Volkmann erkämpfte sich in der Disziplin KK-Präzision in seiner Altersklasse den ersten Platz und Andre Volkmann den dritten Platz. Dank und Anerkennung den Platzierten.

Das Duell der Bogenschützen – letzter Wettkampf vor den Sommerferien am 26.05.2013

10 Schützen im Alter von 16 bis 59 traten an und der Jüngste gewann!
Nach einer Vorrunde erfolgte die Einteilung in zwei Gruppen und die ersten Duelle wurden ausgelost. Diese Auslosung brachte schon die erste Vorentscheidung, denn die beiden Bestplatzierten aus der Vorrunde trafen aufeinander – der zur Zeit erfolgreichste Jugendschütze Willi Brösicke und sein Trainer Jürgen Uhlig. Willi gewann dieses Duell und sein Trainer war damit raus aus dem Kampf um Platz eins! Im weiteren Verlauf gab es noch einige sehenswerte und knappe Ergebnisse bis die Paarungen zum Kampf um die Endplatzierungen feststanden. Erfreulich war die erstmalige Teilnahme unserer Bogenschützinnen. Besonders Silvia Briese setzte mit Platz 5 in der Vorrunde ein Achtungszeichen. Sie konnte sich dann auch im Duell um Platz 7 gegen Jenny Piechota behaupten. Eine beachtenswerte Steigerung schaffte Thomas Bliesner. Nach der Vorrunde auf Platz 10 gewann er anschließend alle Duelle und wurde noch Fünfter! Im Duell um Platz drei traf Stefan Bromberg auf Jürgen Uhlig, der nach seiner Auftaktniederlage alle nachfolgenden Duelle gewann und sich Platz 3 sicherte. Im Finale standen Willi Brösicke und Robert Schumann an der Schießlinie. Robert, der dienstälteste Bogenschütze im Verein, ging überraschend mit 5 Ringen in Führung und schien der sichere Sieger zu sein. Aber wie so oft, abgerechnet wird nach dem letzten Pfeil und der ging fast daneben! Diesen Ausrutscher konnte Willi super kontern und gewann das 3. Bogenduell des Vereins mit einem Ring Vorsprung. Beim gemeinsamen Ausklang des Wettkampfes gab es noch reichlich Gesprächsstoff und die Vorfreude auf das Duell Nummer 4!

Teilnehmer an den Landesmeisterschaften: Reinhard Wunder im Juni 2013

Für Schützenbruder Reinhard Wunder ging Ende Juni das Wettkampfjahr auf Kreis- und Landesebene auch zu Ende. In der Disziplin KK Freie Pistole hatte er sich als einziger Schütze aus Stavenhagen für die Landesmeisterschaft qualifiziert. Seine langjährige Wettkampferfahrung und persönliche Ruhe während der Meisterschaft zahlten sich aus und er konnte erneut unter den zahlreichen Startern den 1.Platz und somit den Titel als Landesmeister erringen. Damit ist er auch in diesem Jahr wieder der erfolgreichste Schütze der Schützengesellschaft. Dazu herzlichen Glückwunsch und weiterhin Gut Schuss. Als Gewerbetreibende sponsert Frau Jonassen der Schützengesellschaft in Vorbereitung des Schützenfestes einen großen Wanderpokal, welcher jährlich beim Vogelschießen erkämpft werden kann. Die Schützen bedanken sich dafür bei Frau Jonassen ganz herzlich!

Sommerfest am 13.07.2013

Zu einem kulturellen Ausflug hatten vor wenigen Tagen das amtierende Königspaar Rüdiger Däbel und Gertrud Rehfeldt ihre Schützen eingeladen. Zum Start trafen sich alle Beteiligten auf dem Markt, um mit 6 Pkw`s und 8 Motorrädern einige Sehenswürdigkeiten unserer heimatlichen Umgebung kennenzulernen. Der ersten Halt gab es in Basedow und die Königin gab viele interessante Erläuterungen zur Geschichte des Basedower Schlosses. Von dort ging es nach Remplin und der eine und andere staunte nicht schlecht, was er dort von der Königin über die Sternwarte erfuhr. Ebenso interessant waren ihre Ausführungen, die wiederum mancher zum ersten Mal hörte, über Bau und Geschichte des Schlosses in Burg Schlitz. Dann bewegte sich der Konvoi nach Dahmen, um im dortigen Cafe eine erste Stärkung bei schmackhaftem Kaffee und Kuchen zu sich zu nehmen. Auf dem Vereinsgelände eingetroffen, wartete bereits die nächste Überraschung. Vor Ort wurden Forellen frisch geräuchert und Bratwurst gegrillt, damit den restlichen Abend über keiner hungrig bleibt und vor allem mit dem notwendigen “Verdauer” die nächsten Stunden gut verkraftet. In wenigen Tagen wird das amtierende Königspaar die Schützen in ihrem Haus zu einem Frühstück einladen, bevor abends die Königskette an das nachfolgende Königspaar übergeben wird. Rüdiger und Gertrud hatten in den Monaten ihrer Amtszeit so manche interessante und fröhliche Maßnahme organisiert und die Schützen danken ihnen heute schon heute herzlich dafür.

Mitgliederversammlung am 11.08.2013

Wenige Tage vor dem Landesschützenfest versammelten sich die Schützen zu ihrer zweiten Mitgliederversammîung in diesem Jahr. Schwerpunkt dieser Maßnahme bildete vor allem das Landesschützenfest und das eigene Schützenfest wenige Tage später. Durch den Vereinsvorsitzenden Reinhard Zimdars wurden die Mitglieder motiviert, an allen Maßnahmen in Vorbereitung und Durchführung dieser beiden Höhepunkte des Vereinslebens durch eine große Teilnahme ihre Verbundenheit zur Schützengesellschaft zum Ausdruck zu bringen. Vor allem an den Schützenausmärschen und den Schießwettbewerben sollte jedes Mitglied sich aktiv beteiligen. Auch die Stavenhagener sind herzlich eingeladen, wenn es während unseres Schützenfestes am 14. September ab 14:00 Uhr darum geht, den Pokal des Bürgermeisters bzw. den Titel “Bester Luftgewehrschütze” zu erkämpfen. Obwohl die Hanse-Tour Sonnenschein bereits in Stavenhagen Station machte, spendeten die Mitglieder für den Förderverein Hans-Tour Sonnenschein e.V. zugunsten Krebs-und chronisch kranker Kinder 100,00 Euro. Durch den Geschäftsführer J.Hannes wurde die Summe noch am selben Tag überwiesen. Der Sportwart Rüdiger Däbel überreichte anschließend an die Vereinsmeister bzw. Vereinsbesten die Urkunden für die einzelnen Wettkämpfe in den Disziplinen mit den Luftdruck-, Klein- und Großkaliberwaffen. Entsprechend der Altersklassen erhielten die Urkunden folgende SchützInnen:
  • Petra Wunder,
  • Susanne Still,
  • Heidi Hannes,
  • Robert Erdmann,
  • Andre Volkmann,
  • Stev Volkmann,
  • Victor Suhr,
  • Lutz Scholz,
  • Reinhard Wunder,
  • Franz Weismann,
  • Rüdiger Däbel,
  • Stefan Bromberg,
  • Walter Vosahlo.
Allen Vereinsbesten herzlichen Glückwunsch und “Gut Schuss” für die nächsten Wettkämpfe.

Schützenfest am 13. und 14.09.2013

Mit einem Platzkonzert am Lindenschlösschen begann ein Wochenende für die Schützen. Aber auch Gäste aus Nah und Fern waren herzlich willkommen. So reisten schon am Freitag aus der Partnerstadt Preetz gern gesehene Gäste an. Die Vier- Tore-Musikanten sind auch schon viele Jahre unsere treuen Begleiter. Mit zünftiger Blasmusik ging es raus ins Stadtholz auf das Vereinsgelände. Hier angekommen wurde der verstorbenen Schützen gedacht und ein Gebinde am Gedenkstein niedergelegt. Nachdem die Könige aus Preetz und Stavenhagen den Vogel in Position gebracht hatten gab es erst mal eine Stärkung aus der Küche von Firma Stern. Es gab lecker Gulasch. Der Vorsitzende Reinhard Zimdar begrüßte alle Anwesenden und besonders den Stadtpräsident Klaus Salewski, die stellvertretende Bürgermeisterin Berit Neumann, den Ältermann Bernd Kodel, die Königspaare aus Preetz und Stavenhagen. Für die Königinnen und für Frau Neumann gab es Blumen vom Vorsitzenden. Da das Programm einen straffen Zeitplan hatte sind die Reden eher kurz ausgefallen. Der Vorsitzende und sein Stellvertreter, Udo Ullrich, nahmen die Auszeichnungen vor. Die Ehrennadel der Schützengesellschaft erhielten Königin Gertrud Rehfeldt, Knut Burmeister und Steve Volkmann. Die Ehrenmedaille wurde Thomas Werny überreicht und das Ehrenkreuz erhielt Klaus-Dieter Bengelsdorf. Vom Kreisschützenverband bekamen Heidi Hannes und Ruth Rehberg (die angeblich im Urlaub war) das Verdienstkreuz. Das Große Verdienstkreuz erhielt Victor Suhr, der schon einmal an diesem Abend geehrt wurde und zwar am Lindenschlösschen von der Reuterstädter Linken. Die nächsten herrlichen Blumensträuße überreichte Bernd Kodel der Königin Gertrud Rehfeldt und der Frau vom Vorsitzenden, Anita Zimdars. Für eine Überraschung sorgte das Königspaar Rüdiger Däbel und Gertrud Rehfeldt. Mit lauter Musik marschierte eine Schallmaienkapelle in die Bogenhalle und sorgte für heiße Rhythmen. Nun wurde es Zeit für das Ehrengericht. Der Vorsitzende ist Reinhard Wunder und seine Beisitzer sind Gudrun Bläß und Iris Thiess. Für Victor Suhr kam nach den vielen Auszeichnungen nun eine “Bestrafung”. Zur Kasse gebeten wurden auch Andre Volkmann, Frank Schumann und Fred Burmeister. Fast alles Verstöße bzw. nicht ordnungsgemäße Schützentracht. Zum Schluss übergab der König und Sportwart, Rüdiger Däbel noch Urkunden und Abzeichen für Siege bei verschiedenen Wettkämpfen. Samstag früh holte der König nicht nur die Brötchen für das Königsfrühstück, sondern sammelte auch noch einige Damen ein, die im Königshaus der Königin hilfreich zur Hand gehen wollten. Inzwischen holten die Schützen die stellvertretende Bürgermeisterin und den Stadtpräsidenten vom Schloss ab. Es war sehr neblig und somit noch nicht allzu warm und alle waren froh mit dem Bus nach Jürgenstorf zum Königshaus zu fahren. In Jürgenstorf ging es dann mit Marschmusik zum Königshaus. Jürgenstorf sollte doch merken, dass es wiedermal ein Königspaar hatte. Auch hier gaben die Vier-Tore-Musikanten noch einige Ständchen zum Besten und kurz vor Mittag, nachdem alle gut gefrühstückt hatten, ging es mit dem Bus zurück nach Stavenhagen. Hier gab es wieder einen Schützenausmarsch zum Vereinsfestgelände. Hier hatte Firma Stern für Erbsensuppe und Bockwurst gesorgt, auch wieder lecker, und die Vorbereitungen für die Wettkämpfe liefen zügig an. Für den Vogel hatte Lutz Scholz alle Fäden in der Hand, seine Helfer (Aufsicht) waren Horst Gryphan, Joachim Koch, Bruno Galow und Reinhard Zimdars. Die ersten Schützen waren die Könige aus Stavenhagen und Preetz, dann die Königinnen, dann der Ältermann Bernd Kodel aus Preetz und unser Vorsitzender Reinhard Zimdars und die Gäste aus der Stadtverwaltung, Berit Neumann und Klaus Salewski. Nun ging es nach den ausgegebenen Schiessnummern vom Vorabend. Beim Bürgermeisterpokal hatten Reinhard Wunder, Meinhard Schüler und Petra Wunder alles im Griff. Auch beim Luftgewehrwettkampf lief alles reibungslos mit Udo und Anke Ullrich, Brigitte Gryphan und Iris Thiess. Jürgen Uhlig küümmerte sich um die kleinen Bogenschützen. Nicht zu vergessen sind die fleißigen Kuchenbäcker. Für die Kaffeetafel hatte Brunhilde Uhlig die Oberhand und auch sie hat sich helfende Frauenhände gesucht. Es war bereits 19:00 Uhr als der letzte Schuss und somit der Rumpf des Vogels fiel. Insgesamt haben die Schützen 2228 Schuss Munition gebraucht um den Vogel runter zu holen. Nun wurde ausgewertet, Brigitte Scholz schrieb mit feinster Schrift die Namen in die Urkunden und es ging zur offiziellen Auswertung. Doch zuvor gab es noch leckere Speisen vom Grill. Vielen Dank an die Firma Stern.
Luftgewehrwettkampf Jugend Frauen Männer
1. Platz Max Burmeister Beate Langbehn Robert Erdmann
2. Platz Dominic Zander Iris Thiess Viktor Suhr
3.Platz Patric Stahlberg Sarah Hamann Knut Burmeister
Bürgermeisterpokal
1. Platz Dirk Peters, König aus Preetz
2. Platz Robert Erdmann
3. Platz Reinhard Wunder
Diese Pokale wurden vom Stadtpräsidenten Klaus Salewski überreicht. Herzlichen Glückwunsch den Siegern dieser Wettkämpfe!
  • Jugendkönig wurde Patric Stahlberg
  • 1. Knappe Dominic Zander
  • 2. Knappe David Zander
Da beim Schuss auf den Vogel die Zitrone herunter kam, musste Gertrud Rehfeldt leider eine Strafe in Kauf nehmen. 25 € wurden dafür fällig. Übrigens für diesen Vogel der einzige Strafschuss. Dafür hatte König Rüdiger Däbel Glück, denn er und Jürgen Uhlig bekamen einen Preis für einen Sonderabschuss. Inzwischen stieg die Spannung um das neue Königspaar, denn auf Eckhard Schumann seiner Wettliste standen viele potenzielle Möglichkeiten, aber nun mussten erst noch die Pfänderabzeichen vergeben werden.
Krone Bernd Kodel
Kopf Iris Thiess
Wimpel rechts C.-Dieter Grzymbowski
Lollis Rechts Gudrun Bläß, Robert Schumann, Jürgen Uhlig
Reichsapfel Reinhard Wunder
Kralle rechts Petra Wunder
Fahne rechts Frank Bliesner
Lollis am Schwanz C.-Dieter Grzymbowski, Johann Schnell
Wimpel links Jürgen Uhlig
Lollis links Gudrun Bläß, Iris Thiess, Lutz Scholz
Zepter Robert Schumann
Kralle links Udo Ullrich
Fahne links Fred Burmeister
Hals Knut Burmeister
Flügel rechts Rüdiger Däbel
Flügel links Robert Erdmann
Schwanz Joachim Koch
Rumpf Elke Rehfeldt, dafür gab es einen Wanderpokal, gespendet von Frau Jonassen
Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten. Knisternde Spannung ging durch den Raum, denn es fehlte ja nur noch das neue Königspaar für das nächste Jahr. Aber die Nerven mussten noch ein bisschen strapaziert bleiben, denn nun hatte der amtierende König Rüdiger Däbel nochmals das Wort. Das Königspaar bedankte sich bei den Rittern Petra Wunder und Gudrun Bläß, sowie bei Brunhilde Uhlig, Brigitte Scholz, Brigitte Gryphan, Iris Thiess und Joachim Koch für die Unterstützung und Hilfe. Es gab Blumen und Geschenke. Danke an das Königspaar. Aber nun: Nein jetzt rief Reinhard Zimdars erst mal die Ritter für das nächste Königspaar aus: 1. Ritter Elke Rehfeldt, 2. Ritter Iris Thiess. Für ein Jahr ist dies die helfende Unterstützung für das nächste Königspaar. Jetzt ist es aber soweit – das neue Königspaar wird ausgerufen vom Vorsitzenden Reinhard Zimdars und Alle sind gespannt. Die Tür geht auf und herein kommen die angeblichen Urlauber. Ingo und Ruth Rehberg sind das neue Königspaar 2013/ 2014. Beifall erfüllt die Halle und die Ritter machen schon ihre erste Amtshandlung. Die Königsketten und das Diadem für die Königin werden dem scheidenden Königspaar abgenommen und dem jetzt amtierenden Königspaar angelegt. Gratulanten stehen Schlange um Glückwünsche auszusprechen. Im Überschwang der Gefühle wurde Königin Ruth zu Boden gerissen. Nachdem alle ihre Glückwünsche dem Königspaar überbracht haben wurde der Königstanz absolviert. Nun gab es noch Blumen für Exkönigin Gertrud und die amtierende Königin Ruth. Am Sonntag war in Neubrandenburg Schützentag zu dem die Schützenbrüder Victor Suhr, Lutz Scholz und Joachim Koch fuhren. Für Lutz Scholz und Joachim Koch gab es eine Überraschung. Sie wurden mit dem Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.