Königsjahr 2009/2010

Mitten im Müritz Nationalpark am 11.10.2009

Das neue Königspaar hat seine erste Maßnahme im Oktober unter dem Motto “Herbstwanderung” ausgeschrieben. Der harte Kern ließ sich nicht lange bitten und reihte sich ein, um einen gemeinsamen Sonntag zu verleben. Am Schiffsanleger in Waren angekommen gab es schon mal etwas gegen Seekrankheit; und beinahe wäre das Schiff ohne uns abgefahren, weil ein Fernsehteam uns irgendwie im Weg stand. Endlich an Bord gab es was gegen die Kälte und für einen vernünftigen Durchblick, denn Petrus hatte die Sicht ganz schön vernebelt. Am Anleger Bolter Kanal hieß es dann “Alle von Bord” und es ging zu Fuß weiter um ein vorbestelltes Mittagessen einzunehmen. Satt und matt stiegen wir in den Bus, aber nur für kurze Zeit, denn es hieß ja Herbstwanderung. In der Zwischenzeit hatte sich die Sonne ihren Weg durch den Nebel gebahnt und das Wandern war nun gut um Kalorien zu verbrennen. Die acht Kilometer zu Fuß in wechselndem Tempo, mit vielen Gesprächen, Gelächter und ganz viel guter Laune waren dann aber irgendwann geschafft und zur Belohnung hatte das Königspaar, Jürgen und Bruni Uhlig, für Kaffee und Kuchen gesorgt. Dies hatten Prinz Martin und Schützenschwester Petra Wunder im Bushäuschen angerichtet und servierten nun den Selbstgebackenen. Laufen wollte nun aber keiner mehr und so warteten wir auf den Nationalparkbus um zurück nach Waren und zu unseren Autos zu kommen. Alle, die an dieser Maßnahme teilgenommen haben möchten sich auf diesem Wege für den abwechslungsreichen Sonntag ganz herzlich beim Königspaar und seinen Gehilfen bedanken. Hinweis: Bilder der Herbstwanderung sind in unserer Fotogalerie su sehen.

Schützenschnurschießen am 17.10.2009

Am vergangenen Samstag hatten nun wieder die Wettkämpfe Vorrang. Es wurde um die Schützenschnur bzw. um die Eicheln geschossen. Sportwart Joachim Koch überwachte alles mit Argusaugen. Viele haben die Anforderungen erfüllt und werden zur Generalversammlung ihre Trophäen überreicht bekommen. Gleichzeitig haben SB Scholz und Wunder das Vereinshaus mit neuen Wandtellern und Urkunden geschmückt.

Abschluss der Ligawettkämpfe

Wie in den vergangenen Jahren haben die Schützen auch 2009 wieder am Kreisligawettkampf teilgenommen. Der Wettkampf wird an vier Samstagen auf vier verschiedenen Schießständen im Landkreis Demmin durchgeführt. Eifrig kämpften die Schützen um die Pokale; bis zum letzten Wettkampf war noch alles offen für Sieg oder Nichtsieg. Auf unserem Schießstand wurde der letzte Durchgang und die anschließende Siegerehrung durchgeführt. Zunächst lief alles schleppend an, aber dann folgte ein Tag der Überraschungen:
  • Den dritten Platz und somit einen Pokal erkämpften sich unsere Damenmannschaft, vertreten durch die Schützenschwestern Petra Wunder, Brigitte Gryphan und Iris Thiess. In der Mannschaftswertung lagen Grischow/Altentreptow und Dargun auf den Plätzen davor.
  • Bei der Einzelwertung konnte Iris Thiess mit nur einem Ring Vorsprung (!) den Sieg nach Hause holen.
  • Bei den Männern lag die Pistolenmannschaft auf dem ersten Platz , vertreten durch die Schützenbrüder Reinhard Wunder sowie Steve und Andrè Volkmann.
  • In der Einzelwertung gab es für Steve Volkmann den Sieg und für Reinhard Wunder wurde es der zweite Platz mit auch nur einem Ring Unterschied.
Es war ein erfolgreicher Wettkampf, aber für das nächste Mal heißt es “anstrengen”, denn die Mitstreiter sind ebenfalls hoch motiviert. Für eine Überraschung sorgte der Kreisvorstand nach der Siegerehrung: Es wurden noch viele Schützen ausgezeichnet. So überreichte der Kreispräsident die Ehrennadel des Kreisschützenverbandes an Petra Wunder, Jürgen Hannes und Lutz Scholz.

Weinverkostung am 13.11.2009

Das Königspaar hatte die Schützen zur Entspannung ins Vereinshaus eingeladen. Weinbauer Eckes und seine Frau waren zu einer Weinprobe angereist. Doch bevor es den leckeren Tropfen gab, hatte auch das Königspaar noch eine Überraschung im Ärmel. Um die Schützen auch schon an das Weihnachtsfest zu erinnern, waren Geschenkvorstelllungen für die Lieben ausgestellt und wurden von den Schützen umlagert. Ein Dankeschön geht auf diesem Weg an die Familie Gielow. Jürgen und Bruni haben auch hier wieder an alles gedacht. Um vor der Weinprobe eine gute Grundlage zu haben gab es einen Imbiss vorweg. Übrigens hat es allen geschmeckt. (Danke). Gesättigt und gestärkt konnte es nun zum flüssigen Teil des Abends übergehen. Vom Begrüßungstrunk über trocken bis hin zum lieblich-süßen Wein in weiß und rot war für die verschiedenen Geschmäcker alles dabei. Ein Dankeschön an das Königspaar, Jürgen und Brunhilde Uhlig für die Vorbereitung und Gestaltung des Abends!

Vereinsbowlen am 14.11.2009

Nach dem gemütlich, fröhlichen Weinabend hieß es nun am Samstag für die Schützen sich sportlich zu betätigen. Viele Schützen folgten dem Organisator, Lutz Scholz, ins Hotel “Reuterhof” auf die Bowlingbahn. Es wurden auf allen Bahnen die Kugeln gerollt, d.h. mal leise und bei manchen auch mal etwas lauter. Nach kurzer Zeit schon setzten sich die “Könner” von den “Anfängern” ab. Nichts desto Trotz hatten alle Spaß, denn manch Anfänger hatte dann doch noch ein treffsicheres Händchen, wenn die Hilfestellung von Birger Röpke befolgt wurde. Danke. Nach zwei anstrengenden Stunden standen die Sieger fest:
1. Platz Udo Ullrich Brigitte Scholz
2. Platz Jürgen Uhlig Brunhilde Uhlig
3. Platz Jürgen Hannes Anke Ullrich

Silvesterschießen am 30.12.2009

Zu ihrem traditionellen Silvesterschießen trafen sich am vorletzten Tag des alten Jahres zahlreiche Vereinsmitglieder, um mit dem Luftdruckgewehr um die begehrten Fischgutscheine zu kämpfen. Jeweils fünf Schuss mussten auf nicht typische Scheiben (Spaßscheiben) geschossen werden, um die Sieger zu ermitteln. Sportwart Joachim Koch und sein Stellvertreter Meinhardt Schüler hatten sowohl die Vorbereitung als auch die Durchführung sehr gut in Griff; trotzdem dauerte der Wettkampf fast drei Stunden. Zwischenzeitlich wurde mit Glühwein, Kaffee und Kuchen sowie einem Bierchen und Bockwurst die Versorgung im Vereinshaus durch Schützenschwester Thiess ununterbrochen sichergestellt; und so manches Gespräch über die vergangenen Feiertage bzw. das bevorstehende Silvesterfest geführt. Insgesamt gesehen war es ein anspruchsvoller und lustiger Nachmittag und hat allen Schützen sehr gefallen. Den Hauptpreis der Fischgutscheine konnte Sportwart Koch an Schützenschwester Petra Wunder und Schützenbruder Udo Ullrich übergeben. Für die Plätze 2 und 3 erhielten die Schützenschwestern Anke Ullrich und Iris Thiess sowie die Schützenbrüder Stev Volkmann und Joachim Koch ebenfalls noch sehr lukrative Gutscheine, für die weiteren Platzierten fielen diese natürlich immer geringer aus. Für den gelungenen Nachmittag danken alle Beteiligte dem Organisationsteam Koch, Schüler und Thiess.
Zurück zur Auswahl
Zurück zur Startseite

Das Jahr 2010

Neujahrsempfang des Königs am 09.01.2010

Das neue Jahr begann gleich mit einer königlichen Maßnahme. Der amtierende König Jürgen Uhlig lud die Schützenmitglieder zum Neujahrsempfang ein. Leider blieben einige angemeldete Mitglieder, wohl auf Grund des Wintereinbruches, dieser Veranstaltung fern, so dass es für unseren König ein ganz schönes Verlustgeschäft war. Immerhin hatte er ein sehr schmackhaftes Abendessen (Spanferkel, Käse- und Obstplatte) organisiert. Nach seiner Begrüßung wurde auf das neue Jahr mit einem Glas Sekt angestoßen und der König brachte den Wunsch zum Ausdruck, dass unsere Schützen sich auch im Jahr 2010 so aktiv und intensiv an sportlichen und kulturellen Veranstaltungen beteiligen wie bisher. Nach dem wirklich schmackhaftem Abendbrot gab es die erforderlichen “Verdauerlis” und kleinere lustige Kultureinlagen durch König Jürgen Uhlig. Obwohl Wind und Schnee immer heftiger wurden, hielten es die Schützen im Vereinshaus lange aus; es war ein gemütlicher und lustiger Abend – allen hat es sehr gefallen und die Teilnehmer danken dem König Uhlig dafür herzlich.

General- und Wahlversammlung am 24.01.2010

Am 24.Januar trafen sich trotz frostiger Temperaturen die Schützenschwestern und Schützenbrüder zu ihrer Generalversammlung und der Wahl eines neuen Vorstandes für die Amtszeit der nächsten fünf Jahre. Herzlich begrüßt durch die Schützen wurden die Ehrenmitglieder Bürgermeister Bernd Mahnke und Stadtpräsident Klaus Salewski. In seinem Rechenschaftsbericht schätzte der Vereinsvorsitzende Ingo Rehberg ein, dass das vergangene Jahr sehr erfolgreich war und die Höhepunkte wie Schießwettkämpfe, das Landesschützenfest und die Maßnahmen zur 125-Jahrfeier in Verbindung mit dem Schützenfest mit großer Beteiligung durchgeführt wurden. Auf Kreis- und Landesebene nahmen viele Schützen an den verschiedensten Wettkämpfen der einzelnen Disziplinen teil und so mancher Pokal mehr schmückt seit dem das Vereinshaus. Positiv bewertete der Vorsitzende die Entwicklung auf dem Gebiet der Jugendarbeit. Insbesondere dem Bogentrainer Jürgen Uhlig ist es gelungen, den Bogensport intensiv zu fördern und neue vor allem junge Mitglieder zu gewinnen. Hervorgehoben wurde auch die ausgezeichnete Arbeit der Schießleiter Scholz, Wunder, Bartels, Koch, Däbel, Volkmann und Schüler, welche bei Wind und Wetter als Aufsicht während des Schießtrainings wesentlichen Anteil dazu beitrugen, dass es zu keinen Verstößen gegen die Sicherheitsvorschriften und Anordnungen sowie Unfälle kam. An allen Maßnahmen des öffentlichen Lebens beteiligte sich die Schützengesellschaft sehr aktiv und hatte manche Überraschung parat. So auch an diesem Sonntag, als die Bauamtsleiterin Gabriele Fritz mit einer Delegation aus Litauen unvorhergesehen die Generalversammlung kurz besuchte. Die Gäste waren sehr positiv von unserem Vereinsgelände, der Geschlossenheit unserer Mitglieder sowie der schmucken Schützentracht angetan; und der Vorsitzende überreichte allen einen Wimpel und einen Kugelschreiber des Vereines zur Erinnerung an den Kurzbesuch. Als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit wurden ausgezeichnet: mit der Ehrenmedaille die Schützenschwestern Heidi Hannes und Ruth Rehberg und mit dem Ehrenkreuz die Schützenschwester Anneliese Tosch und der Schützenbruder Ingo Rehberg. Anneliese Tosch gab als langjährige Vorsitzende der Revisionskommission ihre Tätigkeit auf. Ebenso kandidierten die Schützenschwester Iris Thiess sowie die Schützenbrüder Joachim Koch, Lutz Scholz, Meinhardt Schüler und Horst Gryphan nicht wieder für den neuen Vorstand. Ihnen dankte der Vorsitzende herzlich für ihre geleistete Arbeit. Vor allem Horst Gryphan wurde mit viel Beifall der sich erhobenen Mitglieder gedankt, denn seit der Neugründung 1991 war er der Geschäftsführer der Schützengesellschaft und erfüllte seine Aufgabe mit außerordentlicher Bravur. In den neuen Vorstand für die nächsten fünf Jahre wurden gewählt: die Schützenschwestern Gundrun Bläß, Gabriele Thürmann und Brunhilde Uhlig sowie die Schützenbrüder Bruno Galow, Jürgen Hannes, Roy Lüth, Ingo Rehberg, Robert Schumann, Eckhard Schumann, Andre Volkmann, Reinhard Wunder und Reinhard Zimdars. Auf der ersten konstituierten Vorstandssitzung wurde einstimmig als Vorsitzender erneut das Vertrauen Ingo Rehberg ausgesprochen und zu seinem Stellvertreter Reinhard Zimdars gewählt. Als Geschäftsführer führt Jürgen Hannes ab sofort die Regie im Verein. In die Revisionskommission wurden gewählt: Schützenschwester Ruth Rehberg, Anita Zimdars und Petra Wunder. Der neu gewählte Vorsitzende dankte abschließend allen Mitgliedern im Namen des Vorstandes für das entgegen gebrachte Vertrauen und versicherte den Schützen, dass der Vorstand alles daran setzen wird, auch die nächsten Jahre erfolgreich zu gestalten, die Schützengesellschaft zu stärken und für eine geschlossene Gemeinschaft aller Mitglieder im Verein und in der Öffentlichkeit zu sorgen.

Vereinsmeisterschaften Luftdruckwaffen am 20.02.2010

Mit den Vereinsmeisterschaften in der Disziplin Luftdruckwaffen begann am 20. Februar für die Stavenhagener Schützen das diesjährige Wettkampfgeschehen. In den nächsten Wochen und Monaten folgen sowohl weitere Vereinsmeisterschaften in den einzelnen Disziplinen als auch Kreismeisterschaften, Kreisligawettkämpfe wie auch hoffentlich nach erreichter Qualifikation die Teilnahme an den Landesmeisterschaften. Groß ist die Erwartung und Hoffnung auf eine erneute Teilnahme des Schützenbruders Steve Volkmann bei den Deutschen Meisterschaften in München. Mit seinen Ergebnissen bei der Vereinsmeisterschaft hat er eine solide Grundlage dafür bereits geschaffen. In den einzelnen Altersklassen wurden Vereinsmeister bzw. Vereinsbester mit dem Luftgewehr:
  • die Schützenschwestern Sandra Kurth, Iris Thiess und Petra Wunder sowie
  • die Schützenbrüder Andre Volkmann, Victor Suhr, Robert Erdmann, Steve Volkmann.
Mit der Luftpistole holten sich den Titel:
  • die Schützenbrüder Robert Erdmann, Reinhard Wunder und Steve Volkmann.
Allen Siegern herzlichen Glückwunsch und weiterhin Gut Schuss.

Königsball am 27.02.2010

Zum letzten Sonnabend im Februar hatte das amtierende Königspaar Jürgen und Brunhilde Uhlig ihr Schützengefolge zum Königsball in den Reuterhof eingeladen. Zu Beginn der Veranstaltung wurde jedes Schützenmitglied durch das Königspaar persönlich mit einer Blume und einem Erinnerungsgeschenk begrüßt. In seiner kurzen Ansprache würdigte der amtierende König das bisherige Schützenleben während seiner Regentschaft und “schlug” den zweiten Ritter Lutz Scholz für seine ständige und umfangreiche Hilfe und Unterstützung dem Königspaar gegenüber zum Superritter. Auch Schützenschwester Iris Thiess überreichte er ein Präsent für ihre Unterstützung in Vorbereitung der bisherigen Königsmaßnahmen. Nach der Einnahme eines sehr lukrativen Büfetts wurde auch sofort und fleißig den ganzen Abend durch das Tanzbein geschwungen. An dieser Stelle gilt dem ganzen Personal des Reuterhofes für die sehr gute Vorbereitung und Betreuung während des gesamten Königsballes sowie dem DJ M. Schoon für seine ansprechende musikalische Begleitung ein großes Dankeschön. Neben vielen angeregten Gesprächen wurde bis in die frühen Morgenstunden das Tanzbein geschwungen. Alle Schützen danken dem Königspaar Uhlig für den gelungenen und stimmungsvollen Abend.

Frauentagsfeier am 07.03.2010

Wenige Tage später trafen sich die Schützenschwestern im Vereinshaus, denn die Königin lud am Sonntagvormittag zu einem Brunch ein, um gemeinsam den Frauentag zu feiern. Auch diese Maßnahme wurde sehr gerne angenommen und die Schützenschwestern feierten stimmungsvoll und mit viel Ausdauer ihren Ehrentag. ( Herrentag kommt noch!)

Landesmeisterschaften am 12.06.2010

Mit der Teilnahme an den Landesmeisterschaften in den Disziplinen Groß- und Kleinkaliberpistole beendeten die Stavenhagener Schützen das bisherige Wettkampfjahr bevor es mit den Kreisligawettkämpfen im September nach verdienter Sommerpause weiter geht. Schützenbruder Reinhard Wunder holte bei diesem Wettkampf mit der KK-Pistole einen dritten Platz und Schützenbruder Stev Volkmann wurde Landesbester. Mit der GK-Pistole verpasste SB Wunder knapp den dritten Platz. Trotz Sommerferien wird jedoch Freitags weiter trainiert, denn die Schützen wollen an die Erfolge des letzten Jahres bei den Kreisligawettkämpfen anknüpfen.

Sommerfest am 26.06.2010

Das amtierende Königspaar Brunhilde und Jürgen Uhlig ließ sich vor der Sommerpause noch eine umfangreiche aßnahme einfallen und organisierten am letzten Sonnabend im Juni eine vielseitige “Tagesmaßnahme” für ihr Schützenvolk. Bereits um 09:30 Uhr starteten unter Leitung des Königs die Motorradfans mit ihren Bikes zu einer mehrstündigen Ausfahrt durch die mecklenburgische Schweiz; und nach einem deftigem Mittagessen wurde die Rückfahrt angetreten. Die Königin organisierte für den frühen Nachmittag eine Fahrradtour. Nach einigen anstrengenden Kilometern hatte sie bei Schützenschwester Gabi Thürmann eine Kaffeepause organisiert; und auch für einen “Verdauer” wurde durch SW Thürmann gesorgt, den es bereits auch zum Start von der Königin gab. Zum Abend lud das Königspaar zum Grillabend und Sommertanz in die Bogenhalle ein und zu dieser Maßnahme erschienen natürlich mehr Schützen als zu den sportlich anstrengenden Stunden zuvor. Das Königspaar Uhlig hatte nicht nur Gegrilltes und Salate sowie Getränke für ihre Schützen parat, sondern auch einen “Hobbyfischer” von der Waterkant verpflichtet, der sehr schmackhafte Flundern vor Ort in einer riesigen Pfanne zubereitete. Bei stimmungsvoller Musik, Schwedenfeuer und fröhlicher Stimmung wurde dieser Abend zu einem vollen Erfolg. Es hat den Beteiligten so gut gefallen, dass sie dafür dafür sind, so einen Tag zur Tradition werden zu lassen. Dem Königspaar Jürgen und Brunhilde wurde mit einem Extratanz und viel Applaus für diese sehr gelungenen Stunden durch alle Schützen herzlich gedankt.

Für ihre bisherigen Verdienste als Leutnant und Hauptmann der Schützengesellschaft wurden an diesem Abend Schützenbruder Hans Werner Schäfer zum Oberleutnant und Schützenbruder Reinhard Wunder zum Major ernannt.

Passiert in der Sommerpause Juli/August

Im Monat Juli trat die Schützengesellschaft Stavenhagen über die Kreis- und Landesgrenze hinaus wieder sehr erfolgreich in Erscheinung. Schützenbruder Ralf Bartels erkämpfte sich im Kugelstoßen den deutschen Meistertitel, welches Ansporn für die Europameisterschaft ist. Für diesen Wettkampf drücken alle Schützen Ralf die Daumen und hoffen auf einen Sieg. In Benndorf wurden Anfang Juli die deutschen Meisterschaften im Modellkanonenschießen durchgeführt. Schützenbruder Meinhard Schüler holte sich in der Mannschaftswertung den deutschen Meistertitel und in der Einzelwertung belegte er einen hervorragenden dritten Platz.

Schützenfest 10. bis 12.09.

Am zweiten Wochenende im September feierten die Schützenmitglieder als Höhepunkt in ihrem Vereinsleben ihr traditionelles Schützenfest. Am Freitagabend trafen sie sich zu ihrem Kommers am Hotel Lindenschlößchen, um unter den Klängen der Vier Tore Musikanten eine Abordnung der befreundeten Gildebrüder aus Preetz zu empfangen. Unter Leitung des ersten Ältermannes Bernd Kodel mit Ehefrau, und der Preetzer Majestät Kay Dittmann waren insgesamt weitere 7 Gildepaare der Einladung nach Stavenhagen gefolgt. Nach dem einstündigen Platzkonzert wurde zum Vereinshaus marschiert und der Vogel zum Baum gebracht. Zuvor wurde durch eine Ansprache des Oberleutnants Werner Schäfer und einer Schweigeminute am Gedenkstein auf dem Vereinsgelände den verstorbenen Mitgliedern in Ehre gedacht. In einer kurzen Rede bedankte sich der Vereinsvorsitzende Rehberg bei den Mitgliedern für ihre Aktivitäten der unterschiedlichsten Art während den vergangenen Monaten und vor allem über das disziplinierte und sichere Umgehen mit den Schusswaffen. Samstagfrüh versammelten sich die Schützenmitglieder auf dem Markt, um gemeinsam mit den Preetzern und den Vier Tore Musikanten die Ehrenmitglieder Bürgermeister Bernd Mahnke und Stadtpräsident Klaus Salweski aus ihrem Amtssitz abzuholen. Die Ankunft der Schützen wurde lautstark mit Böllerschüssen angekündigt und nach der Begrüßung durch die Hausherren und einem kleinen Umtrunk marschierten alle nach Marschmusik und vielen Böllerschüssen durch die Stadt zum Haus des amtierenden Königspaares Jürgen und Brunhilde Uhlig. Leicht erschöpft nach dem langen Weg waren alle sehr froh, als das Königspaar nach ihrer Begrüßung zum Verweilen und einem deftigen Frühstück in ihr Haus einluden. Die Schützenschwestern überreichten als kleines Dankeschön der Königin eine Blume. Leider vergingen die 1,5 Stunden viel zu schnell im Königshaus und wie alle ihre königlichen Veranstaltungen war dieser Samstagvormittag auch eine sehr gelungene Maßnahme. Nach dem sehr reichlichen und äußerst schmackhaften Frühstück fiel der lange Schützenausmarsch durch die Stadt den Schützen nicht schwer; obwohl es schien, dass der Weg keine Ende nimmt. Auf dem Vereinsgelände wartete schon Thomas Stern mit seiner Partycrew; und der traditionelle Erbseneintopf mit Bockwurst mundete allen bereits wieder. An dieser Stelle sei dem Partyservice Stern recht herzlich für die hervorragende Betreuung der Schützen an beiden Tagen gedankt; es war alles schmackhaft und gut. Mit dem Anschießen auf den Vogel durch das Königspaar, die Preetzer Majestät, den Bürgermeister, den Stadtpräsidenten, de 1. Ältermann aus Preetz und den Vereinsvorsitzenden unserer Schützengesellschaft begannen die Schießwettbewerbe. Wie in jedem Jahr ging es darum den Vogel in Einzelteile zu zerlegen und für besondere Abschüsse eine der Anstecktrophäen zu erhalten. An diesem Wettkampf beteiligten sich nur die Mitglieder der Schützengesellschaft und nach 4 Stunden, 38 Minuten und 1901 Schuss fiel bei Schützenschwester Elke Rehfeldt der Rumpf endlich zu Boden. Auch dieser Vogel war durch das Ehrenmitglied Günter Heßler wieder sehr gewissenhaft und mit der einen und anderen Tücke gebaut worden; dafür gilt ihm besonderer Dank. Bei der Ermittlung der besten Luftgewehrschützen beteiligten sich 80 Starter und beim Wettkampf mit dem KK-Gewehr um den Bürgermeisterpokal gingen 93 Teilnehmer an den Start. Bester Luftgewehrschütze der Jugend wurde Max Burmeister; bei den Damen siegte Schützenschweseter Iris Thiess vor Schützenschwester Beate Langbehn aus Preetz und Schützenschwester Sandra Kurth; bei den Männern holte sich Schützenbruder Udo Ullrich den Pokal vor dem 2. Ältermann Karl-Heinz Langbehn aus Preetz und dem König Jürgen Uhlig. Den Pokal des Bürgermeisters gewann Schützenbruder Robert Schumann vor Schützenbruder Reinhard Wunder und Schützenschwester Elke Rehfeldt. Zwischenzeitlich wurde durch den “Haus-DJ” Mirko Schoon bereits Tanzmusik aufgelegt und fleißig das Tanzbein geschwungen und die Spannung unter den Schützen stieg an. Zunächst holte der Vereinsvorsitzende 15 Schützen nach vorne und der Geschäftsführer Schützenbruder Hannes übergab ihnen die einzelnen Trophäen für den erfolgreichen Abschuss auf den Vogel. Sehr zur Freude der Vereinskasse kassierte er auch gleich anschließend die Strafgelder für einige Fehlabschüsse; vor denen auch die Majestät aus Preetz sowie das Ehrenmitglied und Stadtpräsident Salewski nicht verschont blieben. Die jugendlichen Bogenschützen ermittelten auf einen Vogel schießend als ersten Knappen Philipp Stahlberg und als zweiten Knappen Patric Stahlberg. Zum erstem mal konnte eine Jugendkönigin ermittelt werden – Andrea Briese wird für die nächsten 12 Monate diese Würde tragen. Entsprechend der Punktzahl für die abgeschossenen Vogelsymbole wurden dann der erste und zweite Ritter ausgerufen, welche dem Königspaar das Jahr hilfreich zur Seite stehen werden. Erster Ritter wurde Schützenbruder Mathias Hamann und zweiter Ritter wurde Schützenbruder Hans-Werner Schäfer. Obwohl alle gespannt auf die Proklamierung des neuen Königs warteten, ließ sich Vorsitzender Ingo Rehberg Zeit und holte zunächst erst einmal das amtierende Königspaar in die Saalmitte und dankte ihnen im Namen aller Schützen recht herzlich für ihr sehr aktives und niveauvolles Königsjahr mit vielen Überraschungen sowie angenehmen Stunden und überreichte der Königin einen Blumemstrauß. Stehend und lange applaudierten die Schützenmitglieder ihnen bevor sie ein letztes mal als Königspaar einen Extratanz absolvierten. Nach einer kurzen Pause war es soweit und der Vereinsvorsitzende proklamierte zum Königspaar 2010 Schützenbruder Adalbert Ruschbaky mit Ehefrau Marita. Unter viel Applaus erfolgte die Gratulation durch alle Anwesenden; und bei ihrem ersten Königstanz wollte viele mit ihnen ein paar kurze Runden drehen. Als erste Amtshandlung spendierte das Königspaar das obligatorische Fass Bier und an jeden Tisch eine Flasche Sekt und versprach seinem Gefolge ein abwechslungs- und veranstaltungsreiches Königsjahr. Der DJ hatte noch viel zu tun, denn bis weit nach Mitternacht wurde das Tanzbein geschwungen, viel gelacht und angenehm sowie lustig gefeiert. Die erste Resonanz lautet: es war erneut ein spannendes, stimmungsvolles und rund um gelungenes Schützenfest; der Vorstand bedankt sich bei all den vielen fleißigen Händen, die in Vorbereitung und Durchführung in zahlreichen Arbeitsstunden zum Gelingen beigetragen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.