Königsjahr 2005/2006

Ligaschießen Die dritte Wettkampfrunde im Ligaschießen fand in Malchin unter keinen guten Bedingungen statt. Das Wetter hatte überhaupt kein Einsehen mit den Schützen. Es war nass, kalt und nicht gerade hell. Aber auch davon lassen sich Schützen nicht entmutigen und brachten diese Runde ebenfalls zu einem guten Abschluss. Kreativer Damenabend Mit Handarbeits- und viel Gesprächsstoff trafen sich am 26.10.04 die Damen des Vereins zu einem kreativen Abend. Ein paar Schützenbrüder gesellten sich dazu und nahmen das Blatt nicht vor den Mund, sondern das Skatblatt in die Hand. Ergebnisse Ligaschießen Das Ligaschießen liegt nun schon einige Tage hinter den Schützen und wenn es auch nicht der ganz große Sieg war, so können die teilnehmenden Schützen doch stolz auf ihre gebrachten Leistungen sein. Das Wetter hat es auch am letzten Wettkampftag nicht besonders gut gemeint, aber wie heißt es so schön? Da müssen wir durch. Das Ergebnis für die Schützen aus Stavenhagen sieht wie folgt aus: Die Damenmannschaft holte einen zweiten Platz mit dem Gewehr, die Männermannschaft errang einen zweiten Platz mit der Pistole. Ebenfalls einen zweiten Platz in der Einzelwertung sicherte sich der Schützenbruder Reinhard Wunder mit der Pistole. Auswertung Landesschützenfest Der Vorsitzende, Ingo Rehberg, hatte alle fleißigen Helfer des Landesschützenfestes zu einem gemütlichen Abend eingeladen. So konnte er allen nochmals für ihre Unterstützung danken und wünschte sich die gleiche Bereitschaft für das nächste Landesschützenfest. Es wurde ein schmackhaftes Abendessen vom Gastwirt Thomas und seinen Helfern serviert und nach dem Verdauungsgetränk wurde das Tanzbein tüchtig geschwungen. Nach Mitternacht machten sich alle auf den Heimweg und waren erfreut über den schönen gemütlichen Abend. Kreativität Zur Kreativität und Gemütlichkeit hatte das Königspaar, Klaus und Gudrun Bläß, die Schützen ins Vereinshaus geladen. Kaffeemalerei, was ist das? Diese Frage schwebte schon bei Ankündigung durch die Köpfe und sollte erst am Samstag, den 13.11.04 beantwortet werden. Ahnung hatte keiner der Anwesenden. Die Frauen konnten, nach Anweisung von Schützenschwester Heidi Hannes, ihrer Malkunst freien Lauf lassen. Die Männer störten ihre Frauen lieber nicht, denn so schweigsam ist die Frauenrunde selten. Die Herren spielten lieber Karten und machten ihre Witze vom Kaffeesatzlesen. Kurz nach 18:00 Uhr lugten doch einige Neugierige um die Ecke und bewunderten die fertigen Kunstwerke. So manch einer oder eine hat gar nicht gewusst, was für verborgene Talente in den Damen schlummern. Nun rückten die Männer mit in die Damenrunde, denn nun begann der gemütliche Teil. Das Königspaar hatte für ein schmackhaftes und reichliches Abendessen gesorgt und an Getränken hat es auch nicht gefehlt. Das Tanzbein wollte diesen Abend aber lieber in Ruhe unter’m Tisch verbringen. Die Schützen danken dem amtierenden Königspaar für diesen schönen Nachmittag und Abend. Kreativität wird bei den Schützendamen immer beliebter und so trafen sich Interessierte schon am nächsten Samstag wieder im Vereinshaus. Diesmal hieß es “Keramikmalerei” und Adventsgestecke. Allerdings wurde es mit den Adventsgestecken nichts, denn die Keramikmalerei war so interessant, dass sich alle nur damit beschäftigt haben. Um der Adventszeit dennoch gerecht zu werden wurden Weihnachtsmotive ausgesucht und gebrusht. Nach vier Stunden anstrengender Arbeit und dem drohenden ersten Schnee waren alle geschafft und fuhren nach Hause. Vielen Dank an Schützenschwester Marie-Luise Bartels, den sie hat dafür gesorgt, dass auch hierfür eine Künstlerin für die Anleitung zur Verfügung stand. Bowlingabend Schützenbruder Lutz Scholz gehen die Ideen nicht aus. Er organisierte am 27.11.04 einen Bowlingabend für den Vorstand der Schützengesellschaft. Dies war natürlich nicht nur bowlen, nein, jeder musste nebenbei noch Rätsel lösen und die sind nicht geradeaus gedacht, sondern es war günstig, ein wenig um die Ecke zu denken. Die Wanderbowlingratte wurde von SchÜtzenschwester Petra Wunder abgegeben und gegen eine “niedliche” Plüschratte umgetauscht. Die Wanderratte stand nun wieder zur Verfügung. Leider hatte keiner so richtigen Einfluss darauf, wer am Ende diese bis zum nächsten Bowlingabend bei sich behüten wird. Die Reihenfolge wurde per Los umgestellt und keiner rollte die Kugel auf seiner, sondern auf einer ganz anderen Partnerbahn. Es ist vielleicht nicht ganz einfach zu verstehen und die Schützen brauchten auch einige Zeit bis sie begriffen hatten wie der Hase läuft. Nach vier Stunden Sport in geistiger und körperlicher Form gab Lutz Scholz die Ergebnisse bekannt: Die Bowlingratte bekam Schützenbruder Joachim Koch. Den dritten Platz erkämpften sich Eckhard Schumann und Brigitte Scholz. Auf dem zweiten Platz landete Lutz Scholz und Partnerin Melanie. Den ersten Platz erreichten Ingo und Ruth Rehberg. Wir danken Schützenbruder Lutz Scholz für die hervorragende Vorbereitung und Durchführung dieses außergewöhnlichen Wettkampfes. 11. Dezember Ein Wochenende mit vollem Programm stand auf dem Plan, aber das ist ja bei den Schützen nichts außergewöhnliches mehr. Die Vereinsmeisterschaft der Bogenschützen in der Halle war der Auftakt an diesem Wochenende. Angetreten waren alle, die von Jürgen Uhlig trainiert und gut vorbereitet waren. Das heißt, es waren all seine Schützen anwesend und bis auf den eigentlichen Favoriten Norbert Erdmann, der wegen einer Verletzung außer Gefecht gesetzt war, nahmen alle am Wettkampf teil. Hervorragende Leistungen brachten die Bogenschützen im Alter von 8 bis 14 Jahren, denn sie trainieren erst seit einem Jahr und dies ist ihre erste Wettkampfteilnahme. Geschossen wurden 2 x 30 Pfeile und somit waren 600 Ringe möglich. Gewertet wurde nach Altersgruppen und dies sah wie folgt aus:
Altersgruppe Name Platz
Schüler B Heinz-Julius Schmidt 1
(8 – 10 Jhare) David Böhmke 2
Jonas Thum 3
Eric Below 4
Schüler A Mathias Haake 1
(13 Jahre) Kay Finner 2
Jugend Martin Haake 1
(14 Jahre) Peter Jahn 2
Paul Groth 3
Junioren A Knut Burmeister 1
(18/19 Jahre) Robert Erdmann 3
Schützenklasse Robert Schumann 1
Ein herzliches Dankeschön gilt dem Trainer Jürgen Uhlig, der viele Stunden seiner Freizeit für die Bogenschützen einbringt und diese motiviert, weiterhin den Bogen zu spannen. Auch ein Dankeschön an seine Frau Brunhilde, denn sie sorgt für das gewisse Umfeld, was von vielen unterschätzt wird. Advent Am Nachmittag hatte das Königspaar Klaus und Gudrun Bläß zum Adventskaffee eingeladen. Viele Schützen waren dieser Einladung und dem Kaffe- und Kuchenduft ins Vereinshaus gefolgt. Dieser Duft muss auch den Weihnachtsmann angelockt haben, denn dieser erschien mit zwei prall gefüllten Geschenkesäcken. Der Weihnachtsmann hatte noch einige Kaffeegäste aus dem verganenen Jahr in Erinnerung und damit wussten auch alle Gäste: Ohne Lied oder Gedicht gab es kein Geschenk. Die Schützen dankten dem Weihnachtsmann recht herzlich für sein Erscheinen und wünschen ihm und seiner Familie schöne Festtage ohne Stress und einen guten Start ins neue Jahr. Ausflug Voller Spannung und fröhlicher Stimmung trafen sich die “leisen Schützen”, um einmal einen anderen Sport durchzuführen. Die Eishalle und der Weihnachtsmarkt waren am Sonntag, 12.12.04, das Ziel der Bogengruppe. Auch hier ließ die Organisation nichts zu wünschen übrig. Es klappte reibungslos mit der Fahrt nach Neubrandenburg und man kam ohne Eisverletzung zurück. Vielen Dank sagen wir Familie Uhlig und all denen, die mit ihren PKWs die Fahrt auf sich genommen haben. 30.12.04 Die letzte Veranstaltung des Jahres 2004 war das Silvesterschießen. Der Schützenmeister, C.-D. Grzymbowski, hatte für die Schützen das Luftgewehr festgelegt und dafür keine Ringscheiben, sondern bunte Scheiben mit verschiedenen Zahlen. Die Entfernung war wie immer 10 Meter, aber durch das bunte Durcheinander auf den Scheiben konnte nur ein Adlerauge erkennen wo das Ziel war. Die meisten Schützen hofften auf ein glückliches Händchen und das Ziel so genau wie nur irgend möglich zutreffen. Nach Kaffee, Kuchen und anderer Getränke wollte ja nun jeder wissen, wer hat das Ziel, Fischgutschein, erreicht. Bei der Auswertung gab es dann aber nicht nur Plus- sondern auch Minuspunkte. Gegen Abend wurde das Rätselraten aufgelöst. Den Trostpreis (sauren Aal) bekam Schützenbruder Werner Schäfer und die Fischgutscheine erhielten die 13 besten Schützen: Reinhard Wunder, Andrè Volkmann, Klaus Bläß und Joachim Koch, Wolfgang März, Alexander Wiencke, Norbert Wiencke, Michael Budach, Andreas Wiencke, Lutz Scholz, Robert Erdmann, Günter Tosch, Uli Ganschow, Reinhard Brückner,
Zurück zur Auswahl
Zurück zur Startseite

Das Jahr 2005

Generalversammlung der Schützengesellschaft 1884 e. V und Vorstandswahl Am 23. Januar trafen sich die Schützenschwestern und Schützenbrüder zu ihrer Generalversammlung und Wahl des Vorstandes für eine Amtszeit der nächsten fünf Jahre. In seinem Rechenschaftsbericht schätzte der Vorsitzende I. Rehberg das vergangene Jahr als sehr erfolgreich ein. So konnten eine Vielzahl der kreislichen Schießwettbewerbe für die Stavenhagener Schützengesellschaft entschieden werden und auch die Teilnehmer an den Landesmeisterschaften waren unter den ersten fünf Plätzen zu finden. Als sehr positiv bezeichnete er des weiteren die Entwicklung auf dem Gebiet der Jugendarbeit. Insbesondere dem Jugentrainer Uhlig ist es gelungen, das Bogenschießen intensiv zu fördern und 6 Kinder bzw. Jugendliche als neue Mitglieder für diese Sportart zu gewinnen. Aber auch das Trainerehepaar Grzymbowski bemühte sich, die Luftpistolengruppe mit weiteren Jugendlichen zu verstärken. Dank der Einhaltung aller Sicherheitsvorschriften und Anordnungen beim Umgang mit Schusswaffen durch alle Schützen ist es zu keinerlei Verstößen, Vorkommnissen bzw. Unfällen gekommen. Die Schützengesellschaft beteiligte sich regelmäßig mit sehr guter Anwesenheit an allen Maßnahmen des öffentlichen Lebens in der Reuterstadt. Als Dank und Anerkennung für die geleistete im Interesse der Schützengesellschaft wurden mit der Ehrennadel der SG Werner Schäfer und Ruth Rehberg, mit der Verdienstmedaille Bruno Galow und mit dem Ehrenkreuz Joachim Koch durch den Vorsitzenden ausgezeichnet. Für ihre langjährige Tätigkeit im Vorstand erhielten die Schützenbrüder Günter Tosch (6 Jahre) und Dr. Heinz Porth (9 Jahre) das Ehrenkreuz und der Schützenbruder und amtierende König Klaus Bläß die Verdienstmedaille. Alle drei Schützen kandidierten aus persönlichen Gründen nicht wieder für die anschließende Wahl – ihnen galt der Dank aller Anwesenden. Insgesamt hatten 16 Kandidaten ihre Bereitschaft für die Arbeit im neuen Vorstand erklärt und so wurde mit Spannung das Wahlergebnis erwartet. Auf Grund einer sehr hohen Wahlbeteiligung von 82 Schützinnen und Schützen dauerte die Auszählung jedoch über eine Stunde. Erneut das Vertrauen erhielten die Schützenbrüder Ingo Rehberg als Vorsitzender und Horst Gryphan als Geschäftsführer. Schützenbruder Lutz Scholz wurde stellvertretender Vorsitzender. Des weiteren wurden in den Vorstand gewählt: die amtierende Königin G. Bläß, die Schützenschwestern I. Thiess und B. Uhlig sowie die Schützenbrüder J. Hannes, R. Wunder, E. Schumann, M. Schüler, R. Däbel und B. Galow. Vereinsmeisterschaften Luftdruckwaffen Erfolgreich ging es auch gleich eine Woche später für eine Vielzahl von Schützen bei den ersten Vereinsmeisterschaften im Jahr 2005 weiter. Insgesamt kämpften 30 Mitglieder in der Disziplin Luftdruckwaffe um den Vereinstitel. In den einzelnen Altersklassen wurden Vereinsmeister mit der Luftpistole die Schützenbrüder Alexander Wiencke, Rüdiger Däbel, Andreas Wiencke und Reinhard Wunder. Vereinsmeister mit dem Luftgewehr wurden die Schützenschwestern Brigitte Gryphan und Iris Thiess sowie die Schützenbrüder Alexander Wiencke, Andreas Wiencke, Andrè Volkmann, Victor Suhr und Joachim Koch. Landesmeisterschaft Bogenschützen Mit berechtigtem Stolz verfolgte die Schützengesellschaft die Landesmeisterschaft der Bogenschützen in der Halle, denn es hatten sich 6 Jugendliche bzw. Schüler durch hervorragende Trainingsergebnisse für diesen Wettkampf in Rostock qulifiziert. Nach mehrstündigem und nervenaufreibendem Wettkampf traten erfolgreich den Rückweg nach Stavenhagen an: mit einem 3. Platz David Böhmke und mit dem 4. Platz Heinz-Julius Schmidt in der Schülerklasse B. Einen ersten Platz erkämpften sich die Bogenschützen Kay Finner in der Schülerklasse A, Norbert Erdmann in der Jugendklasse und Robert Erdmann in der Juniorenklasse. Knapp dahinter belegte in dieser Klasse Knut Burmeister den zweiten Platz. Kreismeisterschaft Luftdruckwaffen Das schlechte Wetter am Sonnabend, den 12. Februar, war für die Stavenhägener Schützen absolut kein Grund, um nicht den Weg nach Demmin anzutreten. Immerhin trafen sich dort eine Vielzahl Luftdruckschützen aus den Schützenvereinen des Kreises um in den einzelnen Disziplinen mit der Pistole und dem Gewehr die Besten zu ermitteln. Leider fiel der Termin in die Ferienzeit, so dass auch einige Stavenhägener nicht anwesend waren. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass alle Teilnehmer unserer Schützengesellschaft mit beachtlichem Erfolg den Heimweg antraten. Nach mehrstündigen und spannendem Wettkampf wurden folgende Plätze entsprechend den Altersgruppen erreicht:
Luftpistole 1. Platz Andreas Wiencke
1. Platz Alexander Wiencke
2. Platz Reinhard Wunder
Luftgewehr Damen 1. Platz Petra Wunder
2. Platz Gertrud Rehfeldt
Luftgewehr Herren 3. Platz Reinhard Wunder
  Königsball Traditionsgemäß lud das amtierende Königspaar Klaus und Gudrun Bläß am 19.Februar 2005 zum Königsball in die Bauernstube nach Pribbenow ein. Zahlreiche Schützinnen und Schützen sowie mit dem Schützenverein sympathisierende Freunde und Bekannte folgten der Einladung, so dass der anspruchsvoll hergerichtete Saal mit seiner Kapazität voll ausgelastet war. Mit einer Blume, einem Überraschungsgeschenk und einem Glas Sekt wurden alle Schützenschwestern und Schützenbrüder sowie Gäste durch das Königspaar persönlich am Saaleingang willkommen geheißen. In seiner kurzen Ansprache an die Anwesenden begrüßte König Klaus Bläß auch herzlich die Ehrenmitglieder sowie Bürgermeister B. Mahnke und Stadtvorsteher V. Fischer mit ihren Ehefrauen. Gemeinsam mit seiner Königin Gudrun übergab er dem Königspaar 2004, J. Koch und I. Thiess, den Königsteller für ihre erfolgreiche Regentschaft im vergangenen Jahr. Bezüglich der “königlichen” Auszeichnungen ließ sich Schützenbruder Klaus etwas Besonderes einfallen: Mit kurzen Worten würdigte er langjährige Vereinsmitglieder, welche aus persönlichen und beruflichen Gründen nicht mehr in Stavenhagen bzw. in Mecklenburg Vorpommern leben, aber am Vereinsleben teilnehmen; insbesondere an den zahlreichen jährlichen Höhepunkten der Schützengesellschaft. Diese weite Anreise an den Wochenenden nach Stavenhagen, so König Klaus, bringt auch Einschnitte im familiären Leben dieser Schützenbrüder mit sich. Somit nahmen die “Medaille für Verdienste und Leistungen im Interesse der SG 1884” aus den Händen des Königspaares entgegen: Jochen Thiess und Ehefrau Christa, Bernd Oehmke und Ehefrau Barbara sowie Thomas Werny. Ihnen allen herzlichen Glückwunsch. Um die bereits stimmungsvolle Atmosphäre bei den Schützen und Gästen noch weiter zu steigern, überließ das Königspaar für die nächsten 30 Minuten der Loitzer Tanzgruppe den Saal. Mit ihren spritzigen Tanzeinlagen “heizten” sie dem Publikum richtig ein und ernteten dafür auch den ihnen zustehenden großen Beifall aller. Zwischenzeitlich wurden zwar alle bereits mit flüssiger Nahrung durch das Personal der Bauernstube versorgt, aber mit Hungergefühl und Spannung wurde nach der Eröffnung durch das Königpaar das kalt-warme Buffett gestürmt. Dieses war wie gewohnt sehr üppig und schmackhaft und mit viel Liebe durch das Team um Thomas Caspers hergerichtet worden. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die allumfassende und hervorragende Serviceleistung der Angestellten der Bauernstube. Die Kapelle 3-Satz-Oldies aus Rostock sorgte mit Musik für jedermann, zunächst für den Eröffnungstanz durch das Königspaar Bläß und anschließend für alle Anwesenden, dafür, dass die Tanzfläche ständig ausgelastet war: Die Stavenhägener Schützen beherrschen eben diese Sportart ebenso wie den Schießsport. Weit nach Mitternacht fand der Königsball 2005 sein Ende und die einheitliche Meinung aller lautete, dass es erneut ein gelungener Abend mit Spaß, Stimmung und Tanz war. Vereinsmeisterschaften Vorderlader Zum sportlichen Wettkampf trafen sich am Samstag, 26.02.05 die Vorderladerschützen.Trotz Kälte und winterlichem Wetter hatten die Schützen viel Spaß und Freude dabei. Wissen muss man auch, dass in dieser Disziplin nach uralter Tradition mit Pistole und Gewehr geschossen wird sowie: Pulver einfüllen , Zündplättchen drauf und Schuss. Nach 3 spannenden Stunden standen folgende Vereinsmeister in den einzelnen Altersklassen fest.
Vorderladerpistole Schützenklasse Vereinsmeister Rüdiger Däbel 118 Ringe
2. Platz Andrè Volkmann 87 Ringe
Altersklasse Vereinsmeister Claus-Dieter Grzymbowski 91 Ringe
2. Platz Dieter Bartels 58 Ringe
3. Platz Franz Weissmann 26 Ringe
Senioren Vereinsmeister Meinhard Schüler 90 Ringe
Vorderladergewehr Schützenklasse Vereinsmeister Andrè Volkmann 96 Ringe
Altersklasse Vereinsmeister Dieter Bartels 82 Ringe
2. Platz Klaus-Dieter Bengelsdorf 70 Ringe
3. Platz Franz Weissmann 63 Ringe
Jugend-Bogen- und -Luftgewehrschützen Am 5. März 2005 hatten unsere jugendlichen Bogen- und Luftpistolenschützen folgende Idee: einen schönen Samstagabend gemeinsam mit Bowlen zu verbringen. Unter der Leitung des Bogentrainers Herrn Jürgen Uhlig und Fam. Grzymbowski als Trainer für die Pistolenschützen sowie dem amtierenden Königspaar Klaus und Gudrun Bläß trafen sich insgesamt 14 Jugendliche auf der Bowlingbahn, um auch hier ihr sportliches Können zu testen. Organisiert hatte alles das Vorstandsmitglied für Jugendarbeit Schützenschwester Brunhilde Uhlig. Mit viel Spaß und sportlichem Eifer wurde die Kugel geschoben und nach längeren und anstrengenden Stunden standen nach Altersklassen folgende Sieger fest:
1. Robert Schumann & Kay Finner
2. Robert Erdmann & Paul Groth
3. Knut Burmeister & Eric Below
Auf das nächste Bowlen freut sich schon sehr Bogenschütze Jonas Thum, um die Wanderratte weiter reichen zu können. Groß war die Freude als die Bogenschützen neue Bekleidung überreicht bekamen.Dank dafür dem Sponsor Klaus Sonnemann und den Sportshop Möller für die Auftragsabwicklung. Frauentagsfeier Zum Internationalen Frauentag hatte am 8. März das Königspaar Bläß herzlich eingeladen und so trafen sich am Abend 20 Schützinnen, um ein paar fröhliche Stunden miteinander zu verbringen. König Klaus gratulierte jeder Schützenschwester persönlich und übergab eine Rose. In Vorbereitung dieser Maßnahme halfen viele Schützinnen, damit der Tisch reichlich mit Essen und Getränken sowie Süßigkeiten gedeckt war. Als einzige “Männlichkeit” durfte König Klaus anwesend sein und so sorgte er auch für mächtig gute und lustige Stimmung. Leider verging die Zeit viel zu schnell; aber es kommen in diesem Jahr noch weitere gemütliche Abende (dann allerdings auch mit den Schützenbrüdern gemeinsam). Vereinsmeisterschaften KK- und GK-Gewehr, -Pistole und -Revolver Dem eigentlichen Anliegen der Schützengesellschaft war dann Sonnabend der 12. März gewidmet. Bei sehr kühlem und schneeregnerischem Wetter wurden die Vereinsmeisterschaften in den Disziplinen Groß- und Kleinkaliber für Gewehr, Pistole und Revolver durchgeführt. Bei der Jahresplanung für diesen Termin hatte man sicherlich mit besseren Wetterbedingungen gerechnet; trotzdem kamen 34 Schützenbrüder und Schützenschwestern, um ihre Trainingsergebnisse wettkampfmäßig zu bestätigen. Zum Glück hatte Schützenschwester Thiess hinter den Tresen nicht nur für warme Getränke gesorgt, sondern auch die Mittagsversorgung gut in Griff, denn bis in den frühen Nachmittag wurde verbissen und konzentriert gekämpft. Als Vereinsmeister 2005 in den einzelnen Schützenklassen wurden ermittelt:
Kleinkaliber Gewehr: Schützenbruder Alexander Wiencke
Schützenbruder Robert Erdmann
Schützenbruder Andre Volkmann
Schützenbruder Reinhard Wunder
Schützenbruder Meinhard Schüler
Schützenschwester Iris Thiess
Schützenschwester Brigitte Gryphan
Einen zweiten bzw. dritten Platz belegten die Schützen Andreas Wiencke, Andre Haupt, Uwe Beckmann, Lutz Scholz, Joachim Koch, Günter Tosch sowie die Schützenschwestern Gertrud Rehfeldt und Ruth Rehberg.
Großkaliber Pistole/Revolver Schützenbruder Rüdiger Däbel
Schützenbruder Reinhard Wunder
Schützenbruder Wolfgang März
Desweiteren belegten die Plätze 2 bzw.3 die Schützenbrüder Andre Haupt, Uwe Beckmann, Meinhard Schüler und Lutz Scholz.
Kleinkaliber Pistole/Revolver Schützenbruder Rüdiger Däbel
Schützenbruder Reinhard Wunder
Schützenbruder Wolfgang März
Schützenbruder Meinhard Schüler
Über die weiteren Platzierungen freuen sich die Schützen Jürgen Hannes, Uwe Beckmann, Lutz Scholz und Andre Volkmann. Kreismeisterschaften Sportpistole und Zentralfeuerpistole Auf dem Schießstand in Zemmin trafen sich am 02. April die Schützen des Kreises Demmin, um ihre Besten in den Disziplinen Sportpistole und Zentralfeuerpistole zu ermitteln. Entsprechend der Teilnehmerzahl zog sich der Wettkampf bis in die Mittagsstunden hin, dabei war das Wetter den Teilnehmern leider nicht gut gesonnen. Trotzdem war es bis zum letzten Schuss spannend und die einzelnen Ergebnisse belegten, dass sich die besten Schützen getroffen hatten. Sehr erfreulich für die Schützengesellschaft 1884 e.V. ist das sehr gute Abschneiden seiner beiden Teilnehmer. Mit der Sportpistole erkämpften sich Schützenbruder Andre Volkmann in der Schützenklasse und Schützenbruder Reinhard Wunder in der Altersklasse jeweils einen hervorragenden 2. Platz. Mit der Zentralfeuerwaffe konnte sich Reinhard Wunder in der Schützemklasse wiederum als treffsicherer Schütze beweisen und den Kreismeistertitel mit nach Stavenhagen bringen. Kreismeisterschaft der Vorderladerschützen Obwohl am zweiten Wochenende im April weitaus weniger Schützen zur Kreismeisterschaft der Vorderladerschützen anreisten, dauerte dieser Wettkampf ebenfalls bis in die Mittagsstunden. Nach alter Tradition wird bei dieser Disziplin das Gewehr bzw. die Pistole oder der Revolver für jeden einzelnen abzufeuernden Schuss mit Pulver und einer Kugel vorbereitet. Unsere Schützengesellschaft hatte sich als Ausrichter und Gastgeber dieser Meisterschaft gut vorbereitet und war mit 6 Schützen der am stärksten vertretene Verein. Mit der Pistole erkämpften sich in der Seniorenklasse der Schützenbruder Walter Vosahlo und in der Altersklasse Claus-Dieter Grzymbowski den Titel Kreisbester.Ebenfalls Kreisbester wurde mit dem Revolver Schützenbruder Rüdiger Däbel und mit dem Gewehr der Schützenbruder Andre Volkmann. Dieses hervorragende Ergebnis für unsere Schützengesellschaft wurde mit dem 2. Platz durch die Schützenbrüder Meinhard Schüler und Andre Volkmann mit der Pistole und einem dritten Platz mit dem Gewehr durch Dieter Bartels in der jeweiligen Altersklasse komplettiert. Allen Schützen herzlichen Glückwunsch zu diesen Leistungen. Kreis- und Landesmeistertitel In den letzten Tagen wurden die Kreis -und Landesmeisterschaften in verschiedenen schießsportlichen Disziplinen durchgeführt. Zu allen Wettkämpfen konnten sich auch Mitglieder unserer Schützengesellschaft qualifizieren und mit guten Ergebnissen die Heimreise antreten. So war am 16.04.2004 der Malchiner Schützenverein Gastgeber für die Kreismeisterschaft in der Disziplin Kleinkalibergewehr zu der ca. 30 Schützen anreisten. Die Witterungsbedingungen und dadurch ungünstige Sichtverhältnisse sowie allgemeine Probleme des Schießverlaufes erschwerten einen spannenden Wettkampf in den ersten Schießdurchgängen. Trotzdem versuchten die Stavenhägener alles und belegten folgende Platzierungen in den einzelnen Altersklassen: Kreismeister wurden: Schützenschwester Iris Thiess sowie die Schützenbrüder Andre Volkmann und Alexander Wiencke. Die Schützenbrüder Koch und Scholz belegten einen fünften Platz. Mit sportlicher Betätigung ging es am Abend gleich weiter, denn 25 Vereinsmitglieder trafen sich zum traditionellen Bowlingabend des Königspaares Klaus und Gudrun Bläß. Nach zwei Stunden und den ersten Anzeichen von Muskelkater standen die Gewinner fest: Schützenbruder Udo Ullrich und Brigitte Scholz. Unsere Königin ließ es sich als gute Gastgeberin nicht nehmen und wurde Rattenkönigin. Zu Ende ging dieser Abend mit einem gemütlichen Abendessen im Cafe am Markt. Zur Kreismeisterschaft in der Disziplin Dienstgebrauchspistole/Revolver trat leider nur Schützenbruder Reinhard Wunder an. Umso erfreulicher ist für unsere Schützengesellschaft sein Resultat: Er brachte den Kreismeister in der Disziplin Revolver mit nach Hause und erkämpfte sich mit der Pistole den Vizekreismeister. Am 23.und 24.April wurden in Neubrandenburg die Landesmeisterschaften mit den Luftdruckwaffen durchgeführt. Bis in den Sonntagnachmittag verliefen die Wettkämpfe voller Spannung und am Ende standen folgende Ergebnisse: Wir freuen uns sehr über die Bronzemedaille des Schützenbruders Andreas Wiencke. Alexander Wiencke erreichte mit seinem Ergebnis in seiner Altersklasse einen beachtlichen vierten Platz und Reinhard Wunder den sechsten Platz. Mit diesen Ergebnissen bei der Landesmeisterschaft sind alle zufrieden. Landesmeisterschaft Bogen Durch den Trainer Jürgen Uhlig gut vorbereitet und persönlivh hoch motiviert, kämpften unsere Bogenschützen mit Schützen aus 9 weiteren Vereinen um die vorderen Plätze in den einzelnen Schützenklassen. Hohe Konzentration und eiserne Disziplin während der Wettkämpfe zeichneten unsere Teilnehmer aus und am Ende waren die Stavenhagener Schützen mit 5 ersten Plätzen (Bogenschützen Jonas Thum, Heinz-Julius Schmidt, Mathias Haake, Robert Erdmann, Norbert Erdmann) und 3 zweiten Plätzen (Bogenschützen David Böhnke, Kay Finner, Peter Jahn), 1 dritten Platz (Bogenschütze Martin Haake) sowie 1 vierten Platz (Bogenschütze Paul Groth) die erfolgreichste Mannschaft Mecklenburg-Vorpommerns bei dieser Landesmeisterschaft. Alle geschossenen Ergebnisse sind beachtliche Leistungen unserer Bogenschützen. Besondere Anerkennung verdienen unsere “Kleinsten”, denn die Sportschützen Jonas Thum mit erst 9 Jahren und Heinz-Julius-Schmidt mit 10 Jahren haben nicht nur ausgezeichnet geschossen, sondern auch die hohe Anspannung und Wettkampfatmosphäre insgesamt sehr gut gemeistert. Ihnen allen unseren herzlichen Glückwunsch für diese Leistungen, und dem Trainer ein herzliches “Dankeschön” für seine Arbeit mit unseren Jugendlichen. Für seine bisherigen Leistungen als Trainer unserer Bogenschützen und seine aktive Mitarbeit in der Stavenhagener Schützengesellschaft wurde Schützenbruder Jürgen Uhlig auf dem Kreisschützenfest mit der Verdienstmedaille des Landesschützenverbandes geehrt. Königliche Fahrradtour Mit Beginn der Sommerferien tritt auch für die SchützInnen eine Pause für alle Schießwettkämpfe auf Kreis- und Vereinsebene in Kraft, denn laut Sportplan wird erst wieder ab September um Pokale und Urkunden geschossen. Schützenbruder Reinhard Wunder nutzte aber noch die Gelegenheit im Rahmen des Kreisschützenfestes und beteiligte sich am offenen Gästeschießen um den Pokal des Bürgermeisters der Stadt Demmin und belegte von über 30 Teilnehmern einen dritten Platz. Kurz zuvor fanden auch noch die Jugendsportspiele des Kreises statt und hier holte sich der Schützenbruder Steve Volkmann mit der Luftpistole einen hervorragenden ersten Platz und Schützenbruder Alexander Wiencke einen zweiten Platz. Königliche Fahrradtour Sportlich ganz anders betätigten sich am 25. Juni eine Vielzahl von Schützinnen und Schützen, denn das amtierende Königspaar Klaus und Gudrun Bläß luden zu einer Fahrradtour in die nähere Umgebung ein. Bereits der Start am Vereinshaus sorgte die Königin für viel Spaß, da sie Probleme mit dem Bremsen eines Fahrrades hatte. Nach disziplinierter Fahrt wurde der erste Zwischenstopp in Kittendorf erreicht und König Klaus spendierte eine Erfrischung. Dann ging es bis nach Rützenfelde weiter und hier wurden alle Radler mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen als Stärkung für die Rückfahrt durch einige Schützen versorgt. Leider fiel die Rückfahrt durch starken Regen buchstäblich ins Wasser und kein Teilnehmer kam trocken am Vereinshaus an. Einfallsreich wie Schützen nun mal sind, hatten aber alle dafür gesorgt, sich schnell trockene Sachen zu verschaffen, denn das Königspaar Bläß lud als kröneneden Abschluss ihrer sportlichen Maßnahme zum Grillabend und Umtrunk ein. So waren die Strapazen der 30 Kilometer für den einen oder anderen schnell vergessen. Alle Teilnehmer fanden diesen Tag sehr schön und danken Gudrun und Klaus Bläß herzlich dafür. Als Königspaar dürfen auch sie nun erst einmal zwei-drei Wochen Sommerpause machen. Dann warten auch schon wieder die nächsten Verpflichtungen wie das Landesschützenfest und unser eigenes Schützenfest… Schützenfest Nur wenige Tage nach dem vierten Landesschützenfest waren die Mitglieder der Stavenhagener Schützengesellschaft in der Stadt wieder präsent, denn am 09. und 10.September feierten sie ihr eigenes Schützenfest. Traditionsgemäß versammelten sie sich in ihrer schmucken Schützentracht am Freitagabend zum Kommers am Hotel Kutzbach. Nach einem Platzkonzert durch die Vier Tore Musikanten (allmählich schon die Stammkapelle der Schützengesellschaft) für die Schützen und die Bevölkerung bewegte sich ein zahlenmäßig sehr starker Schützenzug unter den Klängen von Marschmusik zum Vereinsgelände. Hier wurde am Gedenkstein der verstorbenen Mitglieder mit einem Blumengebinde und einer Schweigeminute in Ehren gedacht. Nachdem der Vogel zum Baum gebracht wurde, begrüßte der Vereinsvorsitzende Ingo Rehberg herzlich den Bürgermeister Bernd Mahnke sowie den Stadtvorsteher Volker Fischer (beide sind Ehrenmitglieder) und die Gildebrüder aus der Partnerstadt Preetz; ihnen voran unser langjähriger Ansprechpartner und Ehrenmitglied Manfred Kodel, welcher mit viel Beifall für seine Teilnahme belohnt wurde. Für ihre besonderen Verdienste im Interesse der Schützengesellschaft wurden durch den Vorsitzenden der Schützengesellschaft ausgezeichnet:
Mit der Ehrennadel: Schützenbruder Andre Volkmann
Schützenbruder Dieter Bengelsdorf
Schützenbruder Bodo Niendorf
Schützenbruder Udo Ullrich
Mit der Ehrenmedaille: Schützenschwester Iris Thiess
dem Ehrenkreuz: Schützenbruder Egon Heinicke
Schützenbruder Ralf Bartels
Mit einem gemeinsamen Abendessen und vielen angeregten Gesprächen klang der Abend aus. Am Sonnabend spielten unsere Musikanten ab 09.00 Uhr fleißig auf dem Markt und aus allen Himmelsrichtungen versammelten sich die Schützenmitglieder, um unter Böllerschüssen pünktlich 09.30 Uhr in einem zahlenmäßig sehr starken Schützenzug abzumarschieren. Traditionell bewegte sich der Schützenzug zum Schloss, um den Bürgermeister abzuholen. Auf dem Schlosshof hatten zwischenzeitlich die Kanoniere der Schützengesellschaft in ihren schmucken neuen Uniformen mit fünf Kanonen Aufstellung genommen und kündigten dem Hausherren mit lautem Salut das Ankommen der Schützen an. Nach seiner Begrüßung und einer “kleinen” Stärkung begann der Schützenausmarsch durch die Stadt; zunächst zum amtierenden Königspaar Klaus und Gudrun Bläß. Auch hier wurde der Schützenzug mit Böllerschüssen angekündigt und das Königspaar ließ es sich nach der Begrüßung ihrer Untertanen nicht nehmen, alle zu einem deftigen Frühstück mit Umtrunk einzuladen, denn die Witterung meinte es zu diesem Zeitpunkt schon sehr gut und es lag noch ein weiter Weg durch die Stadt vor allen. Die Marschmusik der Vier Tore Musikanten und die Anteilnahme der Stavenhagener an den Straßen und auf den Balkonen erleichterte allen Schützen bei sehr warmen Wetter den fast einstündigen Schützenausmarsch durch die Stadt zum Vereinsgelände. Nach deftiger Erbsensuppe mit Bockwurst und erfrischenden Getränken begannen die zahlreichen Schießwettbewerbe. Um den Pokal des Bürgermeisters kämpften 105 Schützen und Gäste und 88 Teilnehmer beteiligten sich an der Ermittlung der Besten mit dem Luftgewehr. Das Vogelschießen Insgesamt waren dieses Jahr 2000 Schuß erforderlich, um den Vogel zu erlegen. Das Ehrenmitglied Günter Heßler hatte den Vogel 2005 wieder mit viel Liebe und Geschick, vor allem aber sehr stabil gebaut, so dass es mehrere Stunden dauerte, bis die beliebten Trophäen verteilt bzw. die Ritter ernannt werden konnten. Die Schützen danken ihrem Ehrenmitglied Heßler für seine Arbeit herzlich, denn dieser Schießwettbewerb hat dank seiner Ideen zum Vogelbau allen viel Spaß gemacht und war absolut spannend. Eine reichhaltige Kaffeetafel mit selbstgebackenem Kuchen vieler Schützenschwestern sorgte für die notwendige Stärkung der Schützen. Auch die Tanzkapelle übte sich in Geduld, bis endlich der letzte Schuss fiel. Unterstützt wurde das Vogelschießen in diesem Jahr durch unsere Kanoniere, welche bei jeder abgeschossenen Trophäe aus ihren Rohren feuerten. Zu Beginn der Siegerehrung würdigte der Vereinsvorsitzende noch einmal die gute Arbeit und die zahlreichen organisierten Vereinsmaßnahmen des amtierenden Königspaares Bläß und ließ sie einen Extratanz absolvieren. Im Kampf um den Pokal des Bürgermeisters ergaben sich folgende Platzierungen:
1.Platz und Pokalgewinner Zum dritten Mal in Folge Schützenbruder Reinhard Wunder
2.Platz Gildebruder Ede Langbehn aus Preetz
3.Platz Beate Langbehn (Gast aus Preetz)
Spannend waren auch die Schießwettbewerbe mit dem Luftgewehr in den einzelnen Wettkampfklassen. Hier setzten sich durch bei den:
Jugendlichen 1.Platz Schützenbruder Alexander Wiencke
2.Platz Konrad Feibecke
Frauen 1.Platz Beate Langbehn (Gast aus Preetz )
2.Platz Schützenschwester Anke Ullrich
3.Platz Schützenschwester Christine Schäfer
Männer 1.Platz Schützenbruder Andreas Wiencke
2. Platz Schützenbruder Robert Erdmann
3. Platz Schützenbruder Knut Burmeister
Nach der nächsten Tanzrunde ( es waren keine Ermüdungserscheinungen bei den Schützen zu verzeichnen ) wuchs die Spannung vor allem bei den Jugendlichen, denn jetzt sollte ihr König gekürt werden. Zuvor rief der Vorsitzende Ingo Rehberg jedoch den zweiten Knappen Schützenbruder Thomas Bließner und den ersten Knappen Schützenbruder Robert Brückner auf; welche dem Jugendkönig das Jahr über hilfreich zur Seite stehen werden, nämlich dem Jugendkönig 2005 Schützenbruder Alexander Wiencke. Als nächstes wurden für Fehlabschüsse des Vogels zur Vereinskasse gebeten: Bürgermeister Bernd Mahnke, die Schützenschwestern B.Gryphan und G.Rehfeldt sowie der stellv.Vereinsvorsitzende L.Scholz. Für eine große Überraschung sorgte unser Ehrenmitglied Manfred Kodel aus Preetz, indem er für lange und treue Zusammenarbeit Schützenschwester B.Gryphan, der amtierenden Königin G.Bläß und Schützenschwester R. Rehberg einen großen Blumenstrauß und der Jugendgruppe eine großzügige finanzielle Spende überreichte. Analog wie bei dem Jugendkönig stehen dem Königspaar die Ritter zur Aufgabenerfüllung zur Seite und dies wurden: Erster Ritter: Schützenbruder Hans Jürgen Evers Zweiter Ritter: Schützenbruder Andre Volkmann Mit doch etwas wehmütigen Gefühlen stand nun das scheidende Königspaar auf der Tanzfläche, um die Krone und Königskette ihren Nachfolgern zu übergeben. Schützenkönig 2005 wurde Udo Ullrich mit Ehefrau Anke. Nach der Gratulation aller Anwesenden hatte sich der neue König wieder gefangen. Er versprach ein würdiger Nachfolger zu sein und lud als erste Amtshandlung seine Untertanen zu einem Umtrunk ein. Stimmungsvoll wurde bis in die frühen Morgenstunden das Tanzbein geschwungen und so ging das Schützenfest leider viel zu schnell zu Ende. Der Vorstand bedankt sich auf diesem Weg bei allen Sponsoren, vor allem aber bei den Schützenmitgliedern, die zahlreich, mit vielen Arbeitsstunden und fleißiger Arbeit dazu beigetragen haben, dass auch dieses Schützenfest allen in guter Erinnerung bleibt. Bowling im November – Erste Maßnahme des neuen Königspaares Das amtierende Königspaar Udo und Anke Ullrich forderte als erste Maßnahme ihrer Regentschaft traditionell die Schützenmitglieder auf, sich erneut sportlich einmal anders, nämlich mit der Bowlingkugel, zu betätigen. Dieser Einladung folgten 36 Schützen und kämpften auf vier Bahnen volle 2 Stunden um den Sieger und um den Rattenkönig. Für einige Schützen war dieser Sonnabend jedoch sehr anstrengend, denn vormittags nahmen sie am dritten Wettkampf des Kreisligaschießens in Grischow teil und gaben hier bereits mit voller Konzentration ihr Bestes, da nur noch ein Wettkampf in Demmin entscheidet, ob die bisherige gute Platzierung sowohl der Frauen- als auch der Männermannschaft gehalten werden kann. Das Bowlen gestaltete sich aber wie immer zu einem spannenden, stimmungsvollen Abend und alle Beteiligten hatten viel Spaß und Freude; zumal das Bowlingcenter Reuterhof bisher Allen immer in guter Erinnerung war; auch dieses Mal wurden durch das Team unter Leitung von Birger Röpke alle Wünsche unserer Schützen zur vollen Zufriedenheit erfüllt. Für diesen und alle vergangenen Bowlingabende im Reuterhof bedankte sich der “sportliche” Bowlingchef und stellv. Vorsitzende Lutz Scholz herzlich bei B. Röpke im Namen aller Schützenmitglieder. Das Königspaar Anke und Udo Ullrich konnten folgende Platzierungen mit einem kleinen Geschenk würdigen:
  • Bei den Schützinnen siegte Gertrud Rehfeldt und
  • bei den Schützen erkämpfte sich Klaus Bläss den ersten Platz.
  • Rattenkönig wurde die Ehefrau von Schützenbruder M.Strehlow.
Mit einem gemeinsamen Abendessen im Hotel Kutzbach klang dieser schöne Abend dann für alle beteiligten Schützenmitglieder aus und voller Spannung warten sie schon auf die nächste königliche Veranstaltung.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.