Schützenfest 2019

Ein aufregendes Königsjahr liegt hinter unseren Schützen, mit einem ebenso schönen Schützenfest. Dieses ist, wie auch in den letzten Jahren, der krönende Abschluss einer jeden Regentschaft. Mit dem traditionellen Platzkonzert am Lindenschlösschen begann das diesjährige Fest. Auch in diesem Jahr reisten zahlreiche Gäste aus der Partnerstadt Preetz an. Mit großer Freude wurde Frau von Flemming, Priorin in Preetz, begrüßt. Sie konnte unserer Einladung aus beruflichen Gründen in den letzten Jahren leider nicht folgen. Begleitet von der Blaskappelle der Vier-Tore-Musikanten marschierten die Schützen mit ihren Gästen zum Vereinsgelände und dem Kommers. Bei Ankunft auf dem Gelände wurde mit einem Blumengebinde und einer anschließenden Schweigeminute den verstorbenen Schützen gedacht.

Im Anschluss der Andacht war es Zeit den Vogel an seinen Platz zu positionieren. Der amtierende König, Claus-Dieter Grzymbowski und der amtierende König aus Preetz, Björn Demmin brachten gemeinsam den Vogel in die Luft. Nachdem dieses vollbracht war wurde zum gemütlichen Teil des Abends geladen. Die Firma Stern sorgte auch in diesem Jahr für das leibliche Wohl der Schützen.

Der Vereinsvorsitzende, Ingo Rehberg begrüßte recht herzlich alle Schützenmitglieder und die Abordnung der Preetzer Gilde. In einer kurzen Rede würdigte er die Leistung und das Engagement vieler Mitglieder.

Im Namen des Vorstandes wurden für ihre langjährigen Verdienste um das Schützenwesen der Gesellschaft folgende Mitglieder ausgezeichnet:

Mit der Ehrennadel:

Schützenbruder Max Burmeister, Alexander Bischof, Tom Bialucha und Schützenschwester Anke Kleinschmidt

Mit der Ehrenmedaille:

Schützenschwester Silvia Briese und Jenny Weiß

Mit dem Ehrenkreuz:

Schützenbruder Stefan Bromberg, Gebhard Mohr und Karl-Heinz Kunitz

Mit dem Kreuz 2. Klasse des KSB:

Robert Erdmann und Meinhardt Schüler

Mit dem Ehrenkreuz des Landesschützenverbandes:

Hans-Werner Schäfer

Am Samstag, den 14.09.2019 trafen sich pünktlich um 9.00 Uhr die Schützen und Gildebrüder/-schwestern auf dem Marktplatz, um anschließend zum Amtssitz des Bürgermeisters und des Stadtpräsidenten zu marschieren und sie abzuholen. Die Route durch die Stadt wurde in diesem Jahr ganz Bedacht gewählt, denn die Schützen ließen es sich nicht nehmen dem Ehrenmitglied und Schützenmitglied der ersten Stunde, Horst Gryphan einen Besuch abzustatten. Dieser hatte sich sehr darüber gefreut und war sichtlich gerührt. Mit dem Marsch zum Königspaar sowie der Begrüßung und dem Abschreiten der Schützen durch den König wurde zu einem reichhaltigen Frühstück geladen.

Nach Abmarsch zum Vereinsgelände konnten die Wettkämpfe pünktlich starten. Das Vogelschießen wurde wieder vom amtierenden König, seiner Königin und dem Königspaar aus Preetz begonnen. Aber in diesem Jahr war wohl der Wurm drin! Der Vogel wollte einfach nicht fallen. Es dauerte gut 6 Stunden und 2220 Schuss bis er viel. Dieses gab es noch zu keinem Schützenfest. Dennoch sind es diese einzigartigen Momente die in Erinnerung bleiben. Auch wurden dieses Mal wieder einige Schützen zu Kasse gebeten, da sie mit Fehlschüssen glänzten. So mussten Jürgen Hannes, Lutz Scholz und Robert Erdmann an unsere Schatzmeisterin zahlen. Sie freute sich sichtlich. Den Wanderpokal erschoss sich mit dem letzten Schuss Iris Thiess. Sie hat die Ehre den Pokal bis zum nächsten Jahr bei sich daheim aufstellen zu dürfen. Die hervorragende Aufsicht beim Vogelschießen wurde auch dieses Mal durch Schützenbruder Lutz Scholz sichergestellt.

Entsprechend der abgeschossenen Trophäen und daraus resultierenden Punkten wurden erster Ritter Thomas Werny und zweiter Ritter Silvio König.

Die Wertung weiterer Schießwettkämpfe, mit Teilnahme der Gäste, lautet wie folgt:

Luftgewehrschießen und somit einen Pokal:

Jugendklasse

  1. Platz      Nico Kleinschmidt
  2. Platz      Celina Sophie Diener
  3. Platz      Alina Weiß

Damenklasse

  1. Platz      Cindy Weiß
  2. Platz      Jana Holzhausen
  3. Platz      Sandra Below

Herrenklasse

  1. Platz      Stefan Bromberg
  2. Platz      Silvio König
  3. Platz      Knut Burmeister

Die Wettkampfaufsicht wurde durch Schützenbruder Reinhard Wunder und Schützenschwester Susanne Still sicherfgestellt.

Bürgermeisterpokal:

Damenklasse

  1. Platz      Annett Diener
  2. Platz      Susanne Still
  3. Platz      Jana Holzhausen

Herrenklasse

  1. Platz      Robert Erdmann
  2. Platz      Stefan Bromberg
  3. Platz      Jens Tillmann

Die Wettkampfaufsicht wurde durch die Schützenbrüder Klaus-Dieter Bengelsdorf und André Volkmann sicher gestellt.

Während der Wettkämpfe wurden Torten und Kuchen zum Kaffee von Celina Sophie Diener und Alina Weiß gereicht. Der Vorstand bedankt sich recht herzlich für die tolle Unterstützung.

An diesem Wochenende wurde von Schützenbruder Jürgen Uhlig etwas Neues vorgestellt. Er hatte sich mit einer neuen Wettkampfdisziplin beim Fest eingebracht. Es handelte sich um das Blasrohrschießen und machten sichtlich allen Teilnehmern großen Spaß. Als Sieger dieses Wettkampfs ging Robert Schumann hervor. Er war augenscheinlich ein Naturtalent an dem Rohr. Es werde für die Zukunft darüber nachgedacht, dieses evt. offiziell zu den nächsten Schützenfesten mit einzubringen.

Nach Ende der Auszeichnungen überraschte König Björn Demmin den Vorstand sowie alle anwesenden Schützen mit einem Geschenk. Sie bedankten sich mit einen wundervollem Luftbild von Preetz für die enge Freundschaft die in den letzten Jahren zwischen den Gildebrüdern aus Preetz und den Schützen aus Stavenhagen entstand. Sie freuen sich schon jetzt auf das Wiedersehen im nächsten Jahr in ihrer Heimatstadt.

Mit der Zeit stieg allmählich die Neugier, wer denn neuer Schützenkönig wird?! Es wurde wieder viel spekuliert und es war auch dieses Mal Hauptthema am Wochenende.

Zuvor jedoch wurde der Jugendkönig bekannt gegeben. Über diesen Titel darf sich in diesem Jahr Mathis Neldner freuen.


Nach langem Warten erfolgte nun auch die Proklamation des diesjährigen Königspaares 2019/20. Die Ehre, als 28. Königspaar zu regieren, haben ab sofort: Schützenbruder Jens und Schützenschwester Anke Kleinschmidt. Wieder einmal wurde das neue Königspaar mit großem Applaus und viel Jubel gefeiert. Zur ersten Amtshandlung des neuen Königs wurde ein Fass Bier für die Herren und Sekt für die Damen gesponsert. Bis in den frühen Morgenstunden wurde auch an diesem Abend getanzt und gefeiert.

Herzlichen Dank auch an unsere beliebten Fahrer des Wochenendes Peter Bartels und Rolf Petzold. Sie stellten einmal erneut die Heimfahrten sicher.

In Rückblick auf das vergangene Königsjahr von Karola und Claus-Dieter Grzymbowski möchten diese sich recht herzlich bei allen bedanken. Es war ihnen eine Freude so viel Unterstützung bei den Ausrichtungen vieler Veranstaltungen im gesamten Jahr erhalten zu haben. Sei es die Teilnahme an der Frauentags Veranstaltung nach Waren, dem Königsball oder auch dem Sommerfast, um nur einige zu benennen. Dennoch sind auch sie froh, wie auch alle anderen Königspaare zuvor, dass Jahr geschafft zu haben. Sie wünschen dem neuen Königspaar alles Gute und eine genauso erfreuliche Zeit wie sie es hatten.

Schützenschwester Jenny Weiß

Fotos: Schützenbruder Lutz Scholz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.